handball : In Hagenow brannte die Luft

Mit einer Mischung aus Routiniers und jungen Spielern waren die Hagenower (in Rot) den Stieren ein guter Sparringspartner.
Mit einer Mischung aus Routiniers und jungen Spielern waren die Hagenower (in Rot) den Stieren ein guter Sparringspartner.

350 Zuschauer sorgen beim Gastspiel der Mecklenburger Stiere in der Otto-Ibs-Halle für ein stimmungsvolles Handball-Fest

von
31. Mai 2017, 23:00 Uhr

„Dieser Abend in Hagenow war super. Wie immer haben wir uns sehr wohl und wie bei echten Freunden gefühlt“, zollte der Coach der Mecklenburger Stiere, Danny Anclais, den Gastgebern vom Hagenower SV Respekt und Dank für die Vorbereitung der fünften Station der diesjährigen Promotion-Tour des Handball-Drittligisten. Im Mittelpunkt des regionalen Saisonausklangs der Landeshauptstädter stand erneut ein Benefizspiel zugunsten des Handballnachwuchses des gastgebenden Vereins.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen