ringen : Im Vogtland geht’s um „big points“

Beim klaren 22:10-Sieg im Hinkampf ließen die Lübtheener (in Rot) ihre Gegner mehrfach „fliegen“.
Beim klaren 22:10-Sieg im Hinkampf ließen die Lübtheener (in Rot) ihre Gegner mehrfach „fliegen“.

Lübtheener Zweitliga-Ringer müssen morgen beim punktgleichen ASV Germania Markneukirchen ran

von
24. November 2016, 23:00 Uhr

In der 2. Ringer-Bundesliga Nord bricht die heiße Phase in der Meisterschaft an. Vier Kampftage sind noch zu absolvieren. Hinter Spitzenreiter RSV Rotation Greiz, der angesichts einens Vier-Punkte-Vorsprungs allerbeste Chancen auf den Staffelsieg hat, ist im Kampf um die weiteren Medaillen alles offen. Da zählt jeder Punkt. Und so steckt in dem morgigen Auftritt des RV Lübtheen (3./20:8-Punkte) beim direkten Konkurrenten ASV Germania Markneukirchen (4./20:8) eine Menge Brisanz.

Den vollständigen Text lesen Sie auf der Freitagsseite der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen