Volleyball-Landesliga damen : Im Spitzenspiel vergeblich gestreckt

Im packenden Spitzenspiel fanden die Parchimer Angreiferinnen immer wieder einmal ein „Loch“ im Hagenower Block.
Foto:
Im packenden Spitzenspiel fanden die Parchimer Angreiferinnen immer wieder einmal ein „Loch“ im Hagenower Block.

Landesliga-Volleyballerinnen des SV Hagenow II kassieren mit 2:3 beim Tabellenführer VC Parchim II ihre zweite Saisonniederlage

svz.de von
09. Dezember 2013, 23:00 Uhr

Mit Einsatz, Nervenstärke und etwas Glück gewannen die Parchimer Landesliga-Volleyballerinnen das Spitzenduell der Liga gegen den SV Hagenow II im fünften Entscheidungssatz mit 16:14 und führen weiter ungeschlagen die Tabelle an. Für den Tabellenzweiten aus Hagenow war es die zweite Saisonniederlage. Die erste hatten die Gäste gegen Turbine Greifswald kassiert, ebenfalls mit 2:3-Sätzen.

Das Spiel am Sonntag in der Parchimer Fischerdammhalle bestimmten im ersten Satz die jungen Gastgeberinnen überraschend klar gegen doch körperlich überlegene Hagenowerinnen (9:3, 18:12). Dann aber hatten sich die Gäste auf das Parchimer Spiel eingestellt, konterten im Angriff und machten dem 1. VCP mit platzierten Aufgaben das Leben schwer. Nach dem 25:22-Erfolg der Gastgeberinnen drehte Hagenow im zweiten Durchgang den Spieß um und schickte den Tabellenführer mit 25:16 in die Satzpause. Das Duell nahm jetzt richtig Fahrt auf und wurde zum spannenden Spitzenkampf. Obwohl sich die Parchimerinnen mit Eigenfehlern immer wieder selbst ein Bein stellten, führten sie ab Mitte des dritten Satzes durchweg bis zum 23:22. Eine Aufgabe der Hagenowerinnen ins Aus und ein direkter Parchimer Aufschlagpunkt brachten die 2:1-Satzführung der Gastgeber. Doch die Gäste legten noch einmal zu, setzten sich Mitte des vierten Satzes ab (16:12, 22:16) und erreichten beim 25:18 sicher den Tie-Break. Der hatte es dann in sich. Die VCP-Mädels nutzen anfangs die Unsicherheiten der Gäste zur klaren 7:3-Führung, sahen aber nach dem Seitenwechsel ihre Felle davon schwimmen, als der SVH mit 13:12 in Front ging. Aber die Gastgeberinnen glichen aus und schlugen beim 14:13 zum ersten Matchball auf, den die Gäste abwehrten (14:14). Parchim holte sich das Aufschlagrecht zurück (15:14), und Vanessa Derrath fand genau die Lücke in der Hagenower Abwehr zum 16:14-Endstand.

Das Spitzenduo der Liga stand anschließend der zweiten Mannschaft des PSV Neustrelitz gegenüber. Die Hagenowerinnen gewannen klar mit 3:0 (25:18, 25:22, 25:12), und der 1. VCP II siegte im letzten Spiel des Tages ebenfalls in drei Sätzen (25:22, 25:17, 25:21).

Der nächste Landesliga-Spieltag ist für den 18. Januar 2014 angesetzt. Während die zweite Hagenower Mannschaft beim Schweriner SC IV aufschlagen muss, wo sie zudem auf den SV Putbus trifft, hat der SV Hagenow I den Tabellenführer VC Parchim und die TSG Warin zu Gast.

SV Hagenow II: Borowski, Burmeister, Feilke,

Geese, Hildebrandt, Langhans, Schwark, Strobel, Krutzky, Dießner


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen