Leichtathletik : HSV-Mädels laufen allen davon

Als Sprint-Quartett die Nummer eins (v.l.): Frida Huth, Maria Dreyer, Enni Groß und Matilda Schorcht gewannen in Greifswald den Landesmeistertitel in der 4x50-m-Staffel.
Als Sprint-Quartett die Nummer eins (v.l.): Frida Huth, Maria Dreyer, Enni Groß und Matilda Schorcht gewannen in Greifswald den Landesmeistertitel in der 4x50-m-Staffel.

Hagenower U9-Staffel sprintet in Greifswald überlegen zum Landesmeistertitel.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
10. September 2019, 00:00 Uhr

Für die jüngsten Leichtathleten Mecklenburg-Vorpommerns ging es nach der Sommerpause gleich wieder in die Vollen. In Greifswald standen die Landesmeisterschaften der U10 und U12 an. Bei guten äußeren Bedingungen sorgten Teilnehmerfelder von bis zu 48 Startern für jede Menge spannender Vergleiche.

Angesichts des nicht gerade optimalen Wettkampfaufbaus, die jungen Athleten waren nach den großen Ferien erst seit drei Wochen wieder im Training, stufte der Hagenower Trainer Fred Bahr die Auftritte seiner sieben Schützlinge als „sehr ordentlich“ ein. Zahlreiche persönliche Bestleistungen unterstreichen diese Einschätzung.

Die Meisterschaften hätten aus Hagenower Sicht gar nicht besser beginnen können. Matilda Schorcht, Enni Groß, Maria Dreyer und Frida Huth sicherten sich in der Altersklasse (AK) U9 durch einen überlegenen Sieg den Landesmeistertitel in der 4x50-m-Staffel. Für Frida blieb es nicht bei dieser einen Goldmedaille. Sie war in 7,93 sec. auch die Schnellste im 50-m-Einzelfinale. Dass sie dabei nicht ganz an ihre sehr gute Vorlaufzeit (7,70 sec.) herankam, war für Bahr eine logische Folge. „Sie hatte zu dem Zeitpunkt ja schon einiges in den Beinen.“ Im Weitsprung lief es mit einem achten Platz nicht ganz so rund. Mare Afrifah (W10) schrammte als Vierte im Sprint (7,95 sec.) knapp am Siegertreppchen vorbei und wurde zudem im Weitsprung Siebte. Bei den Jungen sorgte Jonas Schatz (M10) mit Bronze über die 50 m (7,88 sec.) für einen weiteren Hagenower Medaillengewinn. Im Weitsprung landete er auf dem vierten, im 800-m-Lauf auf dem sechsten Platz. Joost Schorcht (M8) platzierte sich zweimal weit vorne, als Vierter über die 800 m und als Fünfter im Sprint.

Dass die Mittelstrecke nach wie vor zu den HSV-Stärken zählt, hatten eine Woche zuvor Jonas Wallschläger, Henning Schorcht und Mattes Groß bei den Staffel-Landesmeisterschaften in Güstrow bewiesen. Sie liefen in der 3x800-m-Konkurrenz der U14 auf den dritten Platz.

Zum Abschluss der diesjährigen Bahnwettkämpfe stehen am kommenden Sonnabend die Mannschaftslandesmeisterschaften in Sanitz an. Dort werden die Hagenower nur mit einem weiblichen U14-Team vertreten sein. Und eine Woche später (21. September) lädt der Kreisleichtathletikverband Ludwigslust-Parchim noch zu seinen Herbstmeisterschaften nach Ludwigslust ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen