Triathlon : Grabow fest in Triathlon-Hand

Mit ordentlich Dampf ging es im vergangene Jahr von der Radstrecke in die Wechselzone zum abschließenden Laufen.
Foto:
Mit ordentlich Dampf ging es im vergangene Jahr von der Radstrecke in die Wechselzone zum abschließenden Laufen.

Eldestadt und Schwimmverein laden morgen zur dritte Auflage ihres Jedermann-Wettkampfes ins Waldbad ein

von
04. August 2016, 23:18 Uhr

Andreas Hohl hat wieder gutes Wetter bestellt. Der Schwimmmeister und Mitorganisator des Grabower Triathlons zeigte sich schon im vergangenen Jahr als gute Wetterfee. 2015 tat sich der Sommer in der Woche vor dem Triathlon auch noch etwas schwer, am Wettkampftag strahlte dann die Sonne. In diesem Jahr zeigt sich das Wetter vor der dritten Ausgabe wieder nicht von seiner besten Seite. „Regen werden wir keinen haben. Ein bisschen bewölkt vielleicht. Aber auch nicht so warm wie letztes Jahr“, ist Hohl optimistisch, dass pünktlich zum Startschuss optimale Triathlon-Bedingungen herrschen.

Der Triathlon an der Elde versteht sich als schöne Werbung für die Stadt und natürlich als einen weiteren sportlichen Höhepunkt. Dabei soll der Volkscharakter auch in diesem Jahr erhalten bleiben. Und so geht es für die Dreikämpfer (ab 14 Jahre) ab 10 Uhr wieder über 600 Meter Schwimmen, 28 Kilometer Radfahren und abschließend 5 Kilometer laufen um eine gute Zeit und ums Durchhalten. Im Zentrum des Geschehens steht das Waldbad, wo die Schwimmer zunächst ihre Bahnen ziehen. Je nach Teilnehmerzahl – gut 70 Starter haben die Möglichkeit der Voranmeldung in diesem Jahr genutzt – wird es voraussichtlich in zwei oder drei Wellen im Wasser rund gehen. Was den weiteren Ablauf betrifft, hat man sich beim Biathlon bedient. Erst wenn alle Sportler wieder an Land sind, beginnt die Jagd auf dem Rad. Der beste Schwimmer geht als erster auf die Strecke, mit dem Vorsprung, den er im Wasser herausgeholt hat. Entsprechend der jeweiligen zeitlichen Rückstände wird dann nach und nach der Rest der „Meute“ losgelassen. Gelaufen wird abschließend drei Runden durch das Grabower Wohngebiet, mit Einbeziehung des Schützenparks. So können die Zuschauer die Athleten am Streckenrand gehörig anfeuern.

Zu gewinnen gibt es auch etwas: Pokale für die Spitzenleute sowie für alle Teilnehmer eine Urkunde. „Soweit ist alles organisiert. Hier und da sind noch Kleinigkeiten zu tun. Die Preise zum Beispiel muss ich heute noch abholen“, kann es für Andreas Hohl dann auch losgehen.

Auch an den Nachwuchs hat man gedacht. Bei einem Swim & Run können sich Sportler ab sechs Jahren in einer Kombination aus 100 Meter Schwimmen und 500 Meter Laufen messen. Wer es eher mit dem Nordic Walking hält, ist beim 3. Grabower Triathlon ebenfalls bestens aufgehoben. Ein entsprechender 5-km-Wettbewerb ist auch morgen wieder im Wettkampfprogramm. Übrigens: Auch wenn die offizielle Anmeldefrist abgelaufen ist, heißt das nicht, dass sich Kurzentschlossene mit der Zuschauerrolle begnügen müssen. Wer morgen früh rechtzeitig, sprich ab 8 Uhr, im Wettkampfbüro vor Ort aufschlägt, ist herzlich willkommen – beim Kampf um den schnellsten Grabower Triathleten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen