Leichtathletik : Gelungener Einstieg in die Hallensaison

Mit einem großen Satz entschied Frida Huth nach dem Sprint auch die Weitsprungkonkurrenz für sich.
Mit einem großen Satz entschied Frida Huth nach dem Sprint auch die Weitsprungkonkurrenz für sich.

Junge Leichtathleten des Hagenower SV gewinnen in Schwerin drei Titel.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
19. November 2019, 00:00 Uhr

Mit den offenen westmecklenburgischen Meisterschaften hat der hiesige Leichtathletiknachwuchs die diesjährige Hallensaison eröffnet. Beim „Kids-Cup“ maßen sich in der Schweriner Laufhalle rund 190 Teilnehmer aus drei Bundesländern. Neben den Altersklassen U10 und U12 waren auch die jüngsten Sportler der U8 am Start. So reichte die Altersspanne von sechs bis elf Jahre.

Der Hagenower SV hatte an diesem Tag drei Altersklassen besetzt. Insbesondere bei den Mädchen der W9 trumpften die Hagenower groß auf. So gingen im 50-m-Sprint, der über vier Zeitläufe entschieden wurde, die Plätze eins, drei und vier an den HSV. Frida Huth legte als Siegerin im vierten Rennen in 7,74 sec. die mit Abstand schnellste Zeit aller 24 Athletinnen hin. Für die Zweitbeste, Mia Detje vom TuS Harsefeld (Niedersachsen), blieben die Uhren bei 8,38 sec. stehen. Dahinter folgten schon Fridas Vereinskameradinnen Maria Dreyer (8,44) und Matilda Schorcht (8,46), die den ersten beziehungsweise dritten Lauf gewannen. Ähnlich gut schnitt das Trio im Weitsprung ab. Auch hier setzte sich Frida mit ihrem letzten Versuch an die Spitze des Klassements (3,83 m). Matilda wurde Dritte (3,62 m), Maria Sechste (3,51). Über die 600 Meter schrammte die Doppelsiegerin als Viertplatzierte knapp am Podest vorbei. Hier liefen Maria und Matilda auf die Plätze sieben und 15. Enni Groß wurde 14.

Bei den Jungs der Altersklasse M10 war das Teilnehmerfeld mit 30 Startern sogar noch größer. Im 800-m-Lauf sorgten Jonas Schatz als souveräner Sieger (2:51,8 min.) und der drittplatzierte Zalan Tamasik (2:59,7) für weiteres Hagenower Edelmetall. Jonas wurde zudem Sechster im Sprint, Zalan Achter im Weitsprung. Im Mittelfeld ordnete sich Henry Jacobs ein. Dass die HSV-Medaillenpalette an diesem Tag komplett wurde, war Joost Schorcht zu verdanken, der sich im 600-m-Lauf der M8 Silber sicherte (2:11,00 min.). Zum Sieg fehlten ihm nur fünf Zehntel.

Nach diesem gelungenen Saisoneinstieg geht es für die Hagenower Leichtathleten nahtlos weiter. Am kommenden Sonnabend ermitteln die „Größeren“ der Altersklassen U14 und U16 an gleicher Stelle ihre westmecklenburgischen Meister. Am 30. November veranstaltet der Kreisleichtathletikverband in Ludwigslust sein Hallenmeeting. Danach geht’s wieder nach Schwerin. Nach einem weiteren Wettkampf am 7. Dezember beschließen die Leichtathleten ihr Sportjahr am 21. Dezember mit dem Weihnachtssportfest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen