leichtathletik : Für Marathon weltweit auf Achse

„Marathoninfizierte“, so weit das Auge reicht: Rund 40  000 Laufbegeisterte gingen in Chicago auf die Strecke.  Fotos: privat
1 von 2
„Marathoninfizierte“, so weit das Auge reicht: Rund 40 000 Laufbegeisterte gingen in Chicago auf die Strecke. Fotos: privat

New York, Boston, London, Dublin, Berlin: Thomas Weber erkundet die Metropolen in Laufschuhen / Für 2017 Tokio im Blick

svz.de von
27. Dezember 2015, 14:18 Uhr

Thomas Weber ist ein echter Weltenbummler in Sachen Marathonlauf. In diesem Jahr stand Chicago auf der Liste des 47-jährigen Zarrentiners: „Mein Ziel und zugleich Traum ist es, die größten Marathons der Welt zu laufen und in die Wertung der Marathon-League aufgenommen zu werden.“ Weber ist auf einem guten Weg dorthin. Die World Marathon Majors (WMM) sind ein 2006 ins Leben gerufener Zusammenschluss von zunächst fünf, inzwischen sechs Marathon-Veranstaltern. Chicago war für den Schaalseestädter nach Berlin (2002), New York (2005), London (2009) und Boston (2011) schon die fünfte Station. Wenn gesundheitlich weiter alles passt, will er die sechste und letzte Etappe 2017 in Angriff nehmen. Dann soll es in die japanische Hauptstadt Tokio gehen. „Der Plan zur Serie ist erst 2007 gereift, nachdem ich mit Berlin und New York schon zwei der Großen hinter mir hatte.“

Den vollständigen Text lesen Sie in der Montagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen