Pferdesport : Es geht wieder mächtig hoch hinaus

Erfolgreicher Lokalmatador: Michael Nagel hat auch in diesem Jahr schon sehr gute Ergebnisse erzielt, mit Quester bis hin zur Klasse S.
Erfolgreicher Lokalmatador: Michael Nagel hat auch in diesem Jahr schon sehr gute Ergebnisse erzielt, mit Quester bis hin zur Klasse S.

24. Gadebuscher Hallen-Reitturnier lockt mit zahlreichen Höhepunkten. 25 Prüfungen bis hin zur S**-Klasse ausgeschrieben

von
09. Oktober 2018, 23:00 Uhr

Auf dem Zuchthof Makowei in Gadebusch geht es ab heute fünf Tage lang besonders hoch her. Um 8.30 Uhr startet mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A** das 24. Hallen-Reitturnier. Die Starterfelder sind auch in diesem Jahr groß. So haben für die fünftägige Veranstaltung mit ihren 25 ausgeschriebenen Prüfungen 180 Reiter insgesamt 1190 Nennungen abgegeben. Nicht nur die Quantität stimmt. Ein Blick auf die Teilnehmerliste macht deutlich: Mehr geht in Mecklenburg-Vorpommern kaum. Aus der ersten Riege der Springreiter im Land, der diesjährigen Top Ten, fehlt nur Jörg Möller. Der Garlitzer ist nach seinem Reitunfall im Mai noch nicht wettkampffähig: „Ich sitze aber schon wieder im Sattel und greife im Januar beim internationalen Turnier in Neustadt-Dosse wieder an“, gibt sich Möller kämpferisch. Seine Pferde werden in Gadebusch vom Iren Killian Norris geritten.

Selbst für die MV-Spitze wird Gadebusch mit Sicherheit kein Selbstläufer. Dafür ist die Konkurrenz zu stark. Es haben sich viele Top-Leute aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Niedersachsen angesagt, die den Einheimischen das Siegen schwer machen wollen.

Der heutige erste Wettkampftag mit neun Entscheidungen in den Klassen A bis M ist ausschließlich den jungen 4- bis 7-jährigen Pferden vorbehalten. Morgen stehen ab 9 Uhr sieben Prüfungen auf dem gleichen Niveau an. Das fünf Entscheidungen umfassende Freitagsprogramm (ab 9.30 Uhr) wird am Nachmittag mit dem ersten S-Springen das Turniers abgeschlossen. Der Sonnabend hat es in sich. Deshalb geht es auch schon um 8 Uhr los. Besonderes Kribbeln dürften dabei das Championat (S* mit Stechen/14.30 Uhr) und das um 18 Uhr beginnende, immer wieder spektakuläre Mächtigkeitsspringen auslösen. Fehlt nur noch der Finaltag. Trotz des Reiterballs am Vorabend gilt es, sich ab 8.30 Uhr topfit zu präsentieren. Schließlich warten über den Sonntag verteilt nicht weniger als vier schwere Prüfungen, mit dem „Großen Preis der Stadt Gadebusch“, einem S**-Springen mit Stechen, um 15 Uhr als abschließendem Turnierhöhepunkt.

Zeitplan

heute
8.30 Uhr: Springpferde Klasse A**. 4-jährig
9.45 Uhr: Springpferde Kl. A**. 5 u. 6-jh. (2 Abt.)
12 Uhr: Springpferde Kl. L, 4-jh.
12.45 Uhr: Springpferde Kl. L, 5-jg.
14 Uhr: Springpferde Kl. L 6 u. 7-j. (zwei Abt.)
16.30 Uhr: Springpferde Kl. M* 5-j.
17 Uhr: Springpferde Kl. M* 6 & 7-j.

Donnerstag
9 Uhr: Springen Kl. L (zwei Abteilungen)
12 Uhr: 2-Phasen-Springen Kl. M* (zwei Abt.)
15 Uhr: Springen Kl. A**
16 Uhr: Springen Kl. A** /Ü40
16.45 Uhr: Springen Kl. L /Ü40


Freitag
9.30 Uhr: Springen Kl. M* (zwei Abteilungen)
13 Uhr: Springen Kl. M** ((zwei Abteilungen)

16 Uhr: Springen Kl. S* (Qualifikation zum
W. Seineke Partner Cup 2018)


Sonnabend
8 Uhr: Springen Kl. M** (zwei Abteilungen)
10.15 Uhr: Springen Kl. M** (zwei Abteilungen)

13 Uhr: Stilspringen Klasse M* (Qualifikation zum Eggersmann-Junior-Cup)
14.30 Uhr: Championat von Gadebusch (Springen Kl. S* m. Stechen)
17.15 Schauprogramm
18 Uhr: Mächtigkeitsspringen Kl. S*
im Anschluss großer Reiterball

Sonntag
8.30 Uhr: 2-Phasen-Springen Kl. S*
10 Uhr: Springen Kl. M** m. St.

11 Uhr: Springen Kl. S* m. St.
13 Uhr: Springen Kl. S*

im Anschluss: Ehrung NWM-Springcup 2018
15 Uhr: Großer Preis der Stadt Gadebusch (Springen Kl. S** m. St.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen