leichtathletik : Eine glänzende Ausbeute

Gut drauf: Die Stimmung unter den Wittenburger Lubmin-Fahrern war bestens. Fotos: silvia hinz
1 von 2
Gut drauf: Die Stimmung unter den Wittenburger Lubmin-Fahrern war bestens. Fotos: silvia hinz

Laufsportler der TSG Wittenburg holen bei den 10-km-Landesmeisterschaften im Straßenlauf fünf Medaillen

von
10. Oktober 2018, 23:00 Uhr

Besser hätte sich Jörg Hinz das Comeback nicht wünschen können. Seinen ersten Wettkampf nach fast fünfmonatiger Verletzungs-Zwangspause schloss der Laufsportler von der TSG Wittenburg mit dem Gewinn des Landesmeistertitels im 10-km-Straßenlauf ab. Nicht nur für ihn hatte sich die lange Fahrt nach Lubmin gelohnt. Die Wittenburger traten die Heimreise mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen sowie einmal Bronze an. Neben Hinz (39:24 min./30. Gesamt) war auch Lothar Peukert (1:00:33 Std./143.) Schnellster seiner Altersklasse. Über zweite Plätze durften sich Albrecht Gorny (52:34/123.) und Monika Sindt (56:11/46.) freuen. Dritter wurde Martin Pankow (40:44/40.).

Die Landesmeisterschaften im 10-km-Straßenlauf werden schon traditionell gegen Ende der Saison beim Sebastian-Fredrich-Gedenklauf ausgetragen. Bei der diesjährigen 17. Auflage gingen 225 Teilnehmer an den Start. Die Temperaturen waren mit rund 15 Grad läuferfreundlich. Einzig der teilweise stark böige Wind sorgte für ein kleines Handicap. Trotzdem stand der 2,5-km-Asphaltkurs, der viermal zu meistern war, wieder für schnelle Zeiten.

Ein besonderes sportliches Erlebnis „gönnten“ sich die TSGler Reiko Huth und Andreas Hubert. Sie gehörten zu den insgesamt 6000 Teilnehmern (in drei Gruppen), die in luftiger Höhe von 53 Metern über die Hamburger Köhlbrandbrücke liefen. Zum achten Mal wurde das Wahrzeichen der Stadt eigens für diese Veranstaltung gesperrt. Mit Hin- und Rückweg kamen die Aktiven auf eine Strecke von 12,3 km. Reiko Huth erreichte das Ziel nach 1:10:41 Std., Andreas Hubert brauchte nur unwesentlich länger (1:11:10).

Die MV-Laufcupserie 2018 befindet sich schon auf der Zielgeraden. Lubmin war die 13. Station. Zwei Möglichkeiten gibt es jetzt noch, für die Einzel- und die Vereinswertung zu punkten – beim 25. Stralsunder Hochschullauf (27. Oktober) und bei den Crosslauf-Landesmeisterschaften in Laage (3. November).

Weitere Lubmin-Ergebnisse SG Aufbau Boizenburg

Wolfgang Mosel 40:41 min. (5. AK/39. gesamt), Kristina Mosel 49:56 (5./28.)

TSG Wittenburg

Konrad-Wilhelm Schultz 42:36 (6./60.), Andrea Milkau 1:02:19 Std. (5./59.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen