volleyball : Ein echtes Wimpernschlag-Finale

Die Hagenowerinnen brachten ihre Angriffsqualitäten mit zunehmender Spielzeit immer besser zum Tragen. Hier setzt Silke Burmeister eine Finte über den Parchimer Block an.  Fotos: thomas Willmann
1 von 3
Die Hagenowerinnen brachten ihre Angriffsqualitäten mit zunehmender Spielzeit immer besser zum Tragen. Hier setzt Silke Burmeister eine Finte über den Parchimer Block an. Fotos: thomas Willmann

Landesliga-Volleyballerinnen des SV Hagenow II ziehen nach klarem Sieg im Spitzenspiel noch mit Tabellenführer Parchim gleich

svz.de von
24. März 2014, 23:00 Uhr

Auf der Zielgeraden wurde es noch einmal richtig spannend in der Volleyball-Landesliga der Damen. Am letzten Spieltag gewann die zweite Mannschaft des Hagenower SV in heimischer Halle das Gipfeltreffen mit der Reserve des VC Parchim (SVZ berichtete). Auch die anschließende Aufgabe gegen den Schweriner SC IV lösten die Hagenowerinnen erfolgreich (3:1). Da sich die VCP-Mädels zum Abschluss des Dreierturniers im Vergleich mit dem SSC-Nachwuchs einen Fünf-Satz-Krimi „gönnten“, büßten sie ihr Vier-Punkte-Polster ein, mit dem sie als ungeschlagener Tabellenführer ins Saisonfinale gegangen waren. Für Parchim steht über das gesamte Spieljahr gesehen ein Sieg mehr zu Buche, was mit den Meistermedaillen honoriert wurde.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen