Fussball-landesklasse : Duell an der Spitze ist wieder völlig offen

Mit großem Einsatz liefen die Neustädter (in Blau) in Stralendorf immer wieder die Räume zu.
Mit großem Einsatz liefen die Neustädter (in Blau) in Stralendorf immer wieder die Räume zu.

Fußball-Landesklasse IV: Nach Zarrentiner 1:5-Pleite hat die SG Carlow nur noch einen Punkt Rückstand

von
15. April 2019, 00:00 Uhr

Ludwigslust | Jetzt ist wieder richtig Feuer drin im Meisterschaftskampf der Fußball-Landesklasse IV. Durch die 1:5-Schlappe des TSV Empor Zarrentin in Kremmin liegt der Tabellenführer nur noch einen Punkt vor den zweitplatzierten Carlowern.


BSG Empor Grabow – Empor Zarrentin 5:1

Rund 160 Zuschauer lockte das Duell zwischen Liga-Neuling und Spitzenreiter an. Alle, die es mit den Grabowern hielten, kamen voll auf ihre Kosten. Die Heimelf bestimmte an alter Wirkungsstätte auf dem Kremminer Sportplatz die Anfangsphase mit schnellem Kombinationsspiel und ging durch einen Doppelschlag von Florian Wagner (17.) und Philip-Pascal Zukowski (20./Elfmeter) mit 2:0 in Führung. Ein Sonntagsschuss von Marc-Phillip Butenschön (32.) sorgte für neue Hoffnung im Zarrentiner Lager. Aber auch in der zweiten Halbzeit fand der Tabellenführer nicht zu seinem Spiel, fiel in erster Linie durch Nickeligkeiten auf und hatte am Ende sieben gelbe Karten eingesammelt (Empor: dreimal Gelb). Die Spielentscheidung fiel in der Schlussphase. Einem zweiten verwandelten Strafstoß von Zukowski (78.) ließen Maximilian Hoffmeister (83.) und Stefan Baran (86.) noch das 4:1 und 5:1 folgen.


SV Stralendorf – SVF Neustadt-Glewe 1:5

Einen überraschend deutlichen Auswärtssieg landeten die Neustädter beim Tabellennachbarn in Stralendorf. Die drittplatzierte Heimelf ging zunächst in Führung (18.). Doch in der Folge setzte die Fortschritt-Elf zunehmend die Akzente, immer wieder angetrieben von Andreas Timm und Benjamin Lau, und kam durch David Knäuer zum verdienten Ausgleich (30.).

Obwohl die Gäste verletzungsbedingt zwei Youngster bringen mussten, drehten sie nach dem Seitenwechsel richtig auf, überzeugten vor allem durch eine kämpferisch starke Leistung. Tim Anders (49.) und David Knäuer mit seinem zweiten Treffer (52.) stellten die Weichen auf Sieg. Der Tabellenvierte blieb weiter am Drücker. Scheiterte der eingewechselte Marcell Schulze, der seine Fußballschuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt hat, noch an der Latte, so verwertete Lukas Hopp den Abpraller per Kopf zum 4:1 (78.). Etwas kurios das letzte Tor: Eine verunglückte Flanke von Matthias Poltz senkte sich unter die Torlatte ins Netz (80.).


Wittenburger SV – MSV Pampow II 3:0

Auch wenn die erlösenden Tore erst sehr spät fielen. Unter dem Strich ging der Sieg, der den Wittenburgern drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg bescherte, in Ordnung. Die Heimelf investierte in der ersten Halbzeit mehr als der Gegner. Die beste Chance hatte aber Pampows Zweite. WSV-Keeper Jonas Koch bewahrte sein Team vor einem Rückstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte wirkten die Gastgeber etwas schlafmützig und hatten in der ein oder anderen Situation das nötige Glück auf ihrer Seite. Sie wussten sich dann aber zu steigern und setzten die entscheidenden Konter. Beim von Ricardo Schlichting bestens vorbereiteten Führungstreffer brauchte Lorenz Kloidt praktisch nur noch den Fuß hinzuhalten (72.). Die beiden anderen Tore markierte Schlichting selbst. Das 2:0 resultierte aus einem weiteren Konter (81.), beim 3:0 zog er einfach aus der Distanz ab (84.).
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen