Fussball : Diese Niederlage tat weh

Verbandsliga-Fußballer der SG Aufbau Boizenburg stellen in Malchow das bessere Team, müssen sich aber mit 1:3 geschlagen geben

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
15. September 2019, 00:00 Uhr

Die Verbandsliga-Fußballer der SG Aufbau Boizenburg müssen weiter auf ihren ersten Auswärtspunkt der Saison warten. Beim Oberliga-Absteiger Malchower SV zogen sie mit 1:3 den Kürzeren. Wobei die gezeigte Leistung aus Sicht von Aufbau-Trainer Alexander Lamer nicht vergleichbar war mit den schwachen Auftritten zuvor in Ueckermünde (0:7) und Warnemünde (0:7). „Das hört sich vielleicht blöd an, aber wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft.“ Die spielentscheidende Einschränkung betraf das Verteidigen von Standards. Alle drei Gegentreffer resultierten aus Eckbällen.

Die Boizenburger erwischten den erhofften Auftakt. Patrick Gellert rutschte zwar an einer Hereingabe von Patrick Bahl vorbei. Doch der mit eingelaufene Vico Keck war zur Stelle und brachte Aufbau durch seinen ersten Pflichtspieltreffer im Männerbereich in Führung (11.). Ein Gellert-Kopfball hätte das 2:0 bedeuten können, verfehlte aber knapp das Ziel. Stattdessen erarbeitete sich Malchow auf der anderen Seite eine Ecke. Der zunächst abgewehrte Ball kam postwendend zurück und landete bei Tobias Täge, der dank fehlender Zuordnung mühelos einschob (21.). „Dass wir ausdrücklich vor diesem Spieler gewarnt hatten, macht es umso ärgerlicher.“

Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. Der Matchplan, die eigenen Angriffe schnell über die Flügel vorzutragen, ging auf. Nach einer Aktion gegen Christian Okafor warteten die Boizenburger vergeblich auf einen Elfmeterpfiff. Der Schiedsrichter, dem Lamer eine klare Linie attestierte, ließ das Spiel laufen. Eine weitere Ecke brachte das nächste Unheil. Diesmal fiel das Tor durch einen Schuss von der Strafraumgrenze (36.).

Am 2:1 hatten die Aufbau-Kicker bis zur Pause zu knabbern, kamen dann aber mit viel Schwung aus der Kabine und bejubelten den vermeintlichen Ausgleich. Patrick Gellert verlängerte einen Diagonalball und Vico Keck vollendete (50.). Doch die Fahne des Assistenten ging hoch – abseits. „Wir haben uns die Szene im Video noch einmal angeschaut. Ich denke, das war ein reguläres Tor.“ Die Boizenburger blieben am Drücker, bestimmten das Spiel. In der ein oder anderen Situation fehlte einfach auch das Quäntchen Glück. Patrick Gellert setzte einen wuchtigen Kopfball an die Latte, bei einem Distanzschuss von Christoph Hasselmann war der Malchower Keeper mit guter Parade zur Stelle. Und wie so oft in so einem Spiel: Das Tor, das die Boizenburger nicht machten, erzielte der Gegner. In der Nachspielzeit „schlich“ Tobias Täge seinem Gegenspieler davon und sorgte per Kopf für die endgültige Entscheidung (90.+2). Ausgangspunkt war, wie sollte es anders sein – eine Ecke.

Trotz der neuerlichen Niederlage war eine klare Steigerung zu erkennen. Die wollen die Boizenburger Dienstagabend in einem Trainingsspiel bestätigen. Auf dem Platz am Weg der Jugend ist um 19.30 Uhr der Hamburger Landesligist Düneberger SV zu Gast.

SG Aufbau Boizenburg: Zlotkowski – Lüders, Schilling, Klose, Pfluger (68. Anders), Gellert, Lamer, Hasselmann, Okafor, Keck (79. Fabel), Bahl (85. Schwabe)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen