leichtathletik : Die 600er-Marke ist geknackt

Und ab geht die Post: Mit dem Startschuss gab es für die 4,8- und 10-Kilometer-Läufer kein Halten mehr.  Fotos: thomas Willmann
1 von 5
Und ab geht die Post: Mit dem Startschuss gab es für die 4,8- und 10-Kilometer-Läufer kein Halten mehr. Fotos: thomas Willmann

Beim 28. Volkslauf „Rund um die Wittenburger Mühle“ gingen gestern 632 Teilnehmer an den Start – neuer Rekord zum Cupserien-Auftakt

von
06. März 2016, 23:00 Uhr

Der Wittenburger Mühlenlauf hat mit seiner 28. Auflage ein neues Kapitel aufgeschlagen. Erstmals in der Geschichte der beliebten Volkssportveranstaltung wurde die 600-Teilnehmer-Marke geknackt. Nicht zuletzt angesichts der Voranmeldungszahlen (672) munkelte schon Streckensprecher Andreas Lutz eine halbe Stunde vor dem Start: „Es riecht nach neuem Rekord.“ Doch sicher sein konnte man sich erst, als es die Statistiker von „Zielzeit“ amtlich machten. Mit 632 Starten legte der Mühlenlauf gegenüber dem Bestwert aus dem Vorjahr (558) noch einmal satt zu. Und das trotz der schauerlichen Wetterprognosen, die für den gestrigen Vormittag mit Schneeregen gedroht hatten.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Montagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen