hallenfussball : Das Torverhältnis musste entscheiden

Heimvorteil genutzt: Die Wittenburgerinnen blieben bei der Endrunde ungeschlagen. Fotos: privat
1 von 2
Heimvorteil genutzt: Die Wittenburgerinnen blieben bei der Endrunde ungeschlagen. Fotos: privat

Fußballerinnen des Wittenburger SV sichern sich durch 5:0-Sieg im letzten Turnierspiel den Titel des Hallenkreismeisters 2013/2014

svz.de von
13. Januar 2014, 23:00 Uhr

Mehr Spannung geht kaum: Durch eine Punktlandung im letzten Turnierspiel sicherten sich die Fußballerinnen des Wittenburger SV den Titel des Hallenkreismeisters 2013/2014. Um den erneuten Erfolg von Vorjahressieger Aufbau Parchim zu verhindern, mussten die Wittenburgerinnen abschließend gegen den Hagenower SV mindestens mit drei Toren Differenz gewinnen. Dieser Druck schien das Team aber nicht zu hemmen, sondern im Gegenteil eher noch zu beflügeln. Der Spitzenreiter der Kreisoberliga schoss ein 5:0 heraus, zog so an den punktgleichen Aufbau-Kickerinnen vorbei und durfte nach Silber im vergangenen Jahr diesmal den Siegerpokal bejubeln. Bronze ging wieder an den Hagenower SV.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen