handball : Bis zur Pause fast auf Augenhöhe

Die Wittenburger Handballer (in Rot) forderten dem Drittligisten insbesondere in der ausgeglichenen ersten Halbzeit einiges ab. Fotos: barbara Arndt
1 von 2
Die Wittenburger Handballer (in Rot) forderten dem Drittligisten insbesondere in der ausgeglichenen ersten Halbzeit einiges ab. Fotos: barbara Arndt

Verbandsliga-Handballer der TSG Wittenburg verkaufen sich beim 19:36 gegen die Schweriner „Stiere“ sehr gut / Halbzeitstand nur 14:17

von
17. Mai 2016, 23:00 Uhr

Das war ein echtes Ding. Die Verbandsliga-Handballer der TSG Wittenburg zogen sich im Freundschaftsspiel gegen den SV Mecklenburg Schwerin mehr als achtbar aus der Affäre. Die Anzeigetafel in der Wittenburger Mehrzweckhalle zeigte zur Halbzeit ein 14:17 (!) und 30 Minuten später, nachdem der Drittligist doch noch einmal aufgedreht hatte, einen 19:36-Endstand. Mit junger und dynamischer Verstärkung aus der vereinseigenen A-Jugend war die TSG aufgelaufen und setzte sich unter dem lautstarken Jubel von 280 Zuschauern von Anfang an gut in Szene.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Mittwochausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen