handball : Bei Spitzenteams nichts zu holen

Als Kraft und Konzentration bei den Hagenowern (in Rot) nachließen, gingen die Köpfe der Spieler doch desöfteren einmal nach unten.
Als Kraft und Konzentration bei den Hagenowern (in Rot) nachließen, gingen die Köpfe der Spieler doch desöfteren einmal nach unten.

Verbandsliga-Handballer von TSG Wittenburg und Hagenower SV standen in Neukloster und Plau auf verlorenem Posten

von
18. Januar 2017, 23:00 Uhr

Die Hürden bei den Spitzenteams der Verbandsliga erwiesen sich als zu hoch: Die Handballmänner von TSG Wittenburg und Hagenower SV sind mit deutlichen Niederlagen ins Jahr eingestiegen. Die Wittenburger waren beim 23:31 in Neukloster ebenso chancenlosen, wie der HSV, der beim drittplatzierten Plauer SV mit 25:36 den Kürzeren zog.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen