Fussball : Ausgleich in der Nachspielzeit

Fußball-Verbandsliga: SG Aufbau Boizenburg sichert sich mit dem 1:1 beim FC FK René Schneider ihren ersten Auswärtspunkt.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
29. September 2019, 00:00 Uhr

Da ist er endlich, der erste Auswärtspunkt. Ein Tor in der Nachspielzeit verhalf den Verbandsliga-Fußballern der SG Aufbau Boizenburg beim FC Förderkader René Schneider zu einem 1:1. „Wenn du so spät triffst, ist das natürlich immer glücklich. Aber wir haben uns dieses Unentschieden wirklich verdient“, betonte Aufbau-Trainer Alexander Lamer.

Die erste Halbzeit stand auf schwachem Niveau. Beiden Mannschaften gelang spielerisch nicht viel, auf einem tiefen und rutschigen Platz, der zuvor von zwei Jugendmannschaften „umgepflügt“ worden war. Bei zwei gegnerischen Abschlüssen zeigte sich Keeper Kevin Zlotkowski auf dem Posten. Dank konsequenter Zweikampfführung bekamen die Boizenburger das Spiel immer besser in den Griff. Offensiv gelang aber wenig. Man agierte oft zu ungeduldig und unpräzise, so dass abgesehen von einem Kopfball von Patrick Gellert, der sein Ziel verfehlte (35.), keine nennenswerte Chance zu notieren war.

In der Pause stellten die Gäste um, wollten mit der Einwechslung von Christoph Hasselmann ihr zentrales Mittelfeld stärken. Das erwies sich als gutes taktisches Mittel. Man bekam mehr Ruhe in den eigenen Spielaufbau. Was in der 53. Minute allerdings wenig half. Eine Schlafmützigkeit bei einem Freistoß, und schon hieß es 1:0 für die Rostocker. Vom Rückstand unbeeindruckt, erarbeiteten sich die Elbestädter in der Folge mehrere Hochkaräter. Fabian Lamer vergab ebenso freistehend (60.), wie Patrick Gellert mit seinem Kopfball in die Torwartarme (63.). Der kurz zuvor eingewechselte Marco Schwabe verfehlte zunächst mit einem Flugkopfball (66.) und wenig später etwas überhastet aus der Drehung das Ziel.

Es wurde deutlich, warum für die Boizenburger erst sieben Tore zu Buche standen. Ihnen lief so langsam die Zeit davon, gegen einen Gegner, der konditionell mehr und mehr abbaute. Dass es dann doch noch zum umjubelten Ausgleich reichte (90.+1), war so eine Geschichte, wie sie der Fußball nun einmal schreibt. Ein Freistoß von Christian Okafor wurde vom FC-Torwart nur abgeklatscht. Mit Leon Voss stand genau der Spieler goldrichtig, der auf der anderen Seite vor dem 0:1 geschlafen hatte. Der 19-Jährige staubte ab und konnte damit seinen Fehler wieder gutmachen.

Für die Aufbau-Kicker geht’s am Donnerstag schon weiter. Sie haben ihr Heimspiel gegen den Penzliner SV um zwei Tage vorgezogen und hoffen auf eine richtig schöne Feiertags-Kulisse.

SG Aufbau Boizenburg: Zlotkowski – Voß, Klose, Schilling, Lüders, Keck (84. Pfluger), Lamer, Okafor, Swistak (46. Hasselmann), Gellert, Anders (58. Schwabe)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen