ringen : Auf allen Matten zu Hause

Lübtheens Alexander Biederstädt (in Rot, hier bei einem früheren Turnier) hofft dank einer ganz starken Saison, im nächsten Jahr für die Eurpopameisterschaften nominiert zu werden. Fotos: privat
1 von 2
Lübtheens Alexander Biederstädt (in Rot, hier bei einem früheren Turnier) hofft dank einer ganz starken Saison, im nächsten Jahr für die Eurpopameisterschaften nominiert zu werden. Fotos: privat

Lübtheener Ringer national und international erfolgreich im Einsatz / „Freddi“ wird bei Europa-Spielen in Baku Sechster

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
23. Juni 2015, 23:00 Uhr

Die Lübtheener Ringer waren in den vergangenen Wochen wieder einmal auf vielen Bühnen aktiv. Mit internationaler Konkurrenz maßen sich Fredrik Bjerrehuus und Alexander Biederstädt. „Freddi“, fleißiger Punktelieferant für die RVL-Männer in der 2. Bundesliga, nahm mit der dänischen Nationalmannschaft an den Europa-Spielen in Baku teil, wo er in seiner Konkurrenz (66 kg/griechisch-römisch) den guten sechsten Platz belegte. Bjerrehuus zeigte sich von der klaren Auftaktniederlage gegen den späteren Goldmedaillengewinner Surkow (Russland) unbeeindruckt und ließ einen souveränen Punktsieg gegen Harutyunyan (Schweden) folgen. Ausgeglichen verlief das Duell mit Levai, das letztlich aber mit 9:6 an den Slowaken ging.

Der 15-jährige Biederstädt (85 kg/Freistil) wollte beim Brandenburg-Cup in Luckenwalde den starken Eindruck bestätigen, den er zwei Wochen zuvor bei einem polnischen Qualifikationsturnier für die Kadetten-Europameisterschaften mit dem Gewinn der Bronzemedaille hinterlassen hatte.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Mittwochausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen