handball : Auch für die Fans „gezaubert“

Philip Kögler (beim Wurf, hier in einem früheren Spiel) steuerte vier Tore zum Wittenburger Kantersieg gegen den HSV Greif Torgelow bei.
Philip Kögler (beim Wurf, hier in einem früheren Spiel) steuerte vier Tore zum Wittenburger Kantersieg gegen den HSV Greif Torgelow bei.

Handball-Verbandsliga: Hagenower SV und TSG Wittenburg verschaffen sich glänzende Ausgangsposition für Platzierungsrückspiele

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
15. April 2015, 23:00 Uhr

Zu großer Form liefen die Handball-Verbandsligisten der Region in ihren ersten Platzierungsspielen auf. Der Hagenower SV begeisterte seine Fans beim 28:16 gegen den Meisterschaftssiebten der Ost-Staffel, die HSG Uni Rostock, ebenso, wie die Männer der TSG Wittenburg, die den HSV Greif Torgelow mit einem 35:19 nach Hause schickten. Beide Mannschaften verschafften sich damit eine glänzende Ausgangsposition für ihr Rückspiel in zwei Wochen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen