Handball : Der Hagenower SV hat trotz Corona keine Mannschaft eingebüßt

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von 15. September 2020, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Die Verbandsliga-Derbys zwischen Hagenower SV (in Rot) und TSG Wittenburg werden sicher wieder das Salz in der regionalen Handball-Suppe sein. Der packende letzte Vergleich endete vor fast einem Jahr in der Otto-Ibs-Halle mit 31:31.
Die Verbandsliga-Derbys zwischen Hagenower SV (in Rot) und TSG Wittenburg werden sicher wieder das Salz in der regionalen Handball-Suppe sein. Der packende letzte Vergleich endete vor fast einem Jahr in der Otto-Ibs-Halle mit 31:31.

Hagenower Handballer sind bisher ohne Abmeldungen durch die Krise gekommen.

„Wir werden am Wochenende mal probieren, wie das im Nachwuchsbereich so alles funktioniert“, sagt Alwin Tügel mit Blick auf die Saison-Heimpremiere am kommenden Sonntag. Der Handball-Abteilungsleiter des Hagenower SV hat dabei die vier Punktspiele im Visier, die an diesem Tag nacheinander in der Otto-Ibs-Halle ausgetragen werden. Den Anfang machen die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite