zur Navigation springen

E-Rollstuhlhockey : Zwischen Himmel und Hölle

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

E-Rollstuhlhockey: Nordings Bulls meistern schwierige personelle Situation

Ein halbes Jahr spannender Wettkämpfe liegt hinter den E-Rollstuhlhockey-Spielern der Nording Bulls aus Lalendorf. Bundesliga- sowie Nord-Cup-Spieltage ließen sie quer durch das Bundesgebiet reisen, und bevor es eine kleine Sommerpause gibt, trafen sie sich nochmals in Brandenburgs Landeshauptstadt zum 3. Spieltag um den Nord-Cup. Die heimischen Electric Wheelsharks Potsdam organisieren hier seit 2006 Wettkämpfe im Elektro-Rollstuhlhockey.

Erheblich ersatzgeschwächt, kamen bei den Nording Bulls im ersten Spiel Stamm-, Jugend- und Ersatzspieler zum Einsatz. Dieses Potpourri harmonierte bemerkenswert schnell und erspielte sich einen unerwarteten 5:1-Sieg über die Rocky Rolling Wheels Berlin. Darauffolgend schoss sich der direkte Verfolger, die RSC Berlin Rebellz, mit einem 7:0 gegen den Gastgeber auf das nahende Duell um die Tabellenspitze ein.


Rebellz geben Spitze wieder zurück


Am 2. Spieltag hatte den Mecklenburgern ein 1:0 über die starken Berliner gereicht, um die Tabellenführung zu übernehmen. Dies sollte aufgrund der personellen Sorgen nicht so leicht wiederholbar sein. Von Taktik geprägt, belauerten sich beide Mannschaften minutenlang ohne Ertrag. In der 7. Minute gelang den Rebellz dennoch der Führungstreffer. Es sollten weitere sechs Minuten verstreichen, bis sich die Nording Bulls den glücklichen Ausgleichstreffer erkämpften. Die Freude verpuffte jäh, als die verbleibende Spielzeit zu einem höllischen Fehlerfestival seitens der Lalendorfer verkam, welches die verdiente 1:5-Niederlage besiegelte. Zu keiner Zeit konnten die Mecklenburger offensive Akzente setzten, und auch die Abwehr präsentierte sich kaum erstligareif.

Folgerichtig agierten die gebeutelten Lalendorfer in den verbleibenden Spielen aus einer sicheren Abwehr heraus und erspielten sich so zwei weitere Siege: 5:0 gegen die Electric Wheelsharks Potsdam und 4:1 gegen die Bucher Tigers Berlin. Weil es aber zwischenzeitlich eine unerwartete Niederlage der RSC Rebellz gegen die Rocky Rolling Wheels gab (0:2), wechselte die Tabellenführung doch wieder zugunsten der Nording Bulls.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen