zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

20. November 2017 | 18:39 Uhr

Schach : Zweite weiter im Spitzentrio

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schach Bezirksliga: SG Güstrow/Teterow II schlägt den ASV Wismar III 5:3

svz.de von
erstellt am 28.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Mit einem 5:3-Sieg gegen ASV Wismar III hat sich die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow im Spitzentrio der Bezirksliga behauptet. Nach dem kampflosen Sieg von Charlotte Eulitz am 6. Brett sorgte eine Niederlage am 8. Brett – die einige an diesem Tag – für den zwischenzeitlichen Ausgleich. 1,5:1,5 stand es, als sich Harald Janisch von seinem Gegner remis trennte. Aber dann sorgten Siegfried Hornecker und Jürgen Dettmann mit jeweils siegreichen Partien für eine Vorentscheidung. Am Zwei-Punkte-Vorsprung der Güstrow/Teterower änderte sich bis zum Schluss nichts mehr, weil Clemens Armbrüster, Lutz Ebert und Pia-Milena-Jörs ihre Partien in dieser Reihenfolge unentschieden gestalteten. Wenn es an der SG etwas zu kritisieren gibt, dann, dass das Ergebnis eigentlich höher hätte ausfallen müssen, da die Spieler aus dem Landkreis Rostock an allen Brettern die höheren Wertungszahlen besaßen.

In der Tabelle liegt die SG Güstrow/Teterow zwei Mannschaftspunkte hinter dem Mecklenburger Springer II und einen Punkt hinter den Schachfreunden Schwerin VI auf Platz drei. Das zweitplatzierte Team aus der Landeshauptstadt ist denn auch der Gegner der Güstrow/Teterower in der Vorschlussrunde, also ein echtes Spitzenspiel. Vom Ausgang dieser Begegnung hängt ab, welche Chancen sich die SG in der neunten und letzten Runde noch ausrechnen kann. Dann sitzen den Güstrow/Teterowern am 23. April wieder die Schachfreunde aus Schwerin gegenüber, allerdings die der siebenten Mannschaft.

Sieg und Niederlage gab es für die SG in der Bezirksklasse. So konnte die dritte Mannschaft ihre Spitzenposition durch einen 2,5:1,5-Erfolg bei PSV Ribnitz-Damgarten II festigen. Steven Jaster und Benno Figurski steuerten volle Punkte, André Jeske einen halben Zähler zu diesem Ergebnis bei. Die vierte Mannschaft der SG musste dagegen über eine 1,5:2,5-Niederlage gegen SSC Rostock IV quittieren. Hans Jürgen Rößler mit einem Sieg und Olof Rößler mit einem Unentschieden erreichten zählbares für die SG IV.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen