zur Navigation springen

Schach : Zweieinhalb Meistertitel für die SG

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schach-Landesmeisterinnen: Charlotte Eulitz, Pia-Milena Jörs und die Rostocker Gastspielerin Rabea Schumann

svz.de von
erstellt am 09.Feb.2016 | 05:00 Uhr

Von den in Malchow ausgetragenen Landesmeisterschaften des Schach-Nachwuchses kehrten die Spielerinnen der SG Güstrow/Teterow mit zweieinhalb Meistertiteln zurück. In der Altersklasse U 14 gewann Charlotte Eulitz den Titel bei den Mädchen, in der U 16 Pia-Milena Jörs. Bei den jungen Damen der U 18 durfte sich Rabea Schumann vom SSC Rostock mit dem Titel schmücken. Da Rabea aber die Güstrow/Teterower Mädchenmannschaft oft als Gastspielerin verstärkt – zuletzt mit großem Erfolg am 1. Brett bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften (wir berichteten) – darf sich die SG den Titel wohl zur Hälfte „anrechnen“.
Was die Erfolge so wertvoll macht, sind die guten Platzierungen, die die Mädchen in dem gemeinsam mit den Jungen ausgetragenen Turnieren erreichten. So kam Charlotte Eulitz mit 5,5 auf die gleiche Punktzahl wie der Jungen-Landesmeister Jannis Lange aus Wolgast. Nur aufgrund der etwas geringeren Buchholz-Wertung – da werden die Punkte der jeweiligen Gegner addiert – belegte Charlotte den 2. Platz. Um die Spannung auf die Spitze zu treiben, kam es in der siebenten und letzten Runde zum Gipfeltreffen zwischen Charlotte und Jannis. Die Partie endete mit einem Remis.
Bei der U 16 erkämpfte Pia-Milena Jörs im stark besetzten gemeinsamen Turnier mit den Jungen 4,5 Punkte und einen hervorragenden 6. Platz. Rabea Schumann hätte bei der U 18 um ein Haar das Turnier gewonnen. Auch da gab es in der siebenten Runde gegen den Jungen-Landesmeister Felix Bugdahl aus Neubrandenburg eine echte Finalbegegnung, die remis ausging. Mit einem halben Punkt Rückstand belegte Rabea den zweiten Platz. Auf den 14. Rang mit 3 Punkten kam Cindy Zoll von der SG Güstrow/Teterow. „Noch nie war die letzte Runde einer Meisterschaft so spannend“, schätzte Turnierleiter Hannes Leisner ein. Und das lag zu einem großen Teil an den Spielerinnen der SG Güstrow/Teterow.
Aber nicht nur die Mädchen der SG leisteten überragendes, auch die Jungen gaben ihr bestes. So belegte Christian Scharf in der Klasse U 10 mit 5 Punkten einen hervorragenden 2. Platz. Dabei verlief der Start für Christian mit zwei Niederlagen alles andere als optimal. Aber dann legte er eine Serie von fünf Siegen hin und wurde so noch Vizemeister. Damit qualifizierte sich Christian ebenso wie Charlotte, Pia-Milena und Rabea für die Deutsche Meisterschaft. Jaden Lipitz sammelte drei Zähler und wurde 13. Sehr stark besetzt war auch das U 25-Turnier. Da gelang Steven Jaster mit 4,5 Punkten und Rang 5 ein wunderbarer Erfolg, bei dem er zahlreiche von der Wertungszahl höher einzuschätzende Spieler hinter sich ließ. 20. wurde Rubens Renaldo Voigt mit 3 und 26. Hans-Jürgen Rößler mit 2 Punkten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen