zur Navigation springen

Faustball : Zwei Niederlagen in Bademeusel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Faustball-Männer hatten gegen die beiden Staffelfavoriten SG Bademeusel und Berliner Turnerschaft kaum eine Chance

Für die Männermannschaft des Güstrower SC war von vornherein klar, dass die Chancen auf Punktgewinne am 2. Spieltag der 2. Faustball-Bundesliga nur gering waren. Denn in Bademeusel traf der GSC auf die beiden Staffelfavoriten SG Bademeusel und Berliner Turnerschaft. Das Team konzentrierte sich also auf den Gewinn des einen oder anderen Satzes, der in der Endabrechnung durchaus von Bedeutung sein kann. Dabei war klar, dass auch das nur gelingen kann, wenn die Gegner so eine Chance zulassen und die Güstrower sie dann auch nutzen. Am Ende klappte das nicht. Beide beiden Niederlagen waren zwar Satzgewinne möglich. Aber schließlich verlor der GSC gegen die Berliner Turnerschaft mit 0:3 (7:11, 8:11, 9:11) und gegen Bademeusel ebenfalls mit 0:3 (14:15, 7:11, 1:11).

Allein die Satzergebnisse zeigen, dass es in einigen Sätzen durchaus knapp war. So führte der GSC im dritten Satz gegen Berlin mit 9:5 und stand damit kurz vor einem Satzgewinn, den die Berliner aber einfach nicht zulassen wollten. Nach der Auszeit hatten sie sich neu eingestellt, ließen in der Abwehr nichts mehr zu und punkteten zielsicher mit eigenen Angriffen. Hier machte sich wieder bemerkbar, dass die Effektivität des Angriffsspiels des GSC noch nicht groß genug ist, um gegen solche Gegner mitspielen zu können.

Gegen Bademeusel war es dann vor allem der erste Satz, den Güstrow mit etwas Glück hätte auch gewinnen können. Letztlich gab aber auch in diesem Spiel die wirkungsvollere Angriffsreihe den Ausschlag. Da halfen auch die Einwechslungen und Umstellungen in der Mannschaft nicht viel. So spielte der GSC im Rahmen seiner Möglichkeiten durchaus ordentlich. Aber der Gegner war einfach besser.

In zwei Wochen, beim 3. Spieltag in Gnutz, wird es dann für den GSC darauf ankommen, zu Punkten zu kommen, denn Gnutz und Bredstedt spielen mit dem GSC eher auf Augenhöhe als die Gegner vom vergangenen Wochenende.

Güstrower SC: Axel Elsner, Dennis Mohns, Thoralf Glamann, Philipp Nawroth, Tom Dabbert, Heiko Otto


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen