zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

16. Dezember 2017 | 17:59 Uhr

Schach : Zurück in der Erfolgsspur

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schach: Güstrow/Teterow versus Neubrandenburg 4,5:3,5/Zweite und dritte Mannschaft verlieren

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2017 | 05:00 Uhr

Güstrow Die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow hat in der dritten Runde wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der Oberliga-Absteiger gewann sein Auswärtsspiel bei Eintracht Neubrandenburg knapp mit 4,5:3,5. Dagegen musste die zweite und dritte Mannschaft der SG – Aufsteiger in die Landes- bzw. Bezirksliga – einmal mehr die Erfahrung machen, dass der Wind in höheren Gefilden rauer weht. Güstrow/Teterow II verlor gegen Neubrandenburg II mit 3:5. Das dritte Team aus der Barlach- und Bergringstadt zog bei SFO Warnemünde II mit 2,5:5,5 den Kürzeren.

Spannung und rassige Partien kennzeichneten das Duell in der Verbandsliga. Es begann mit zwei Punkteteilungen, die Holger Dettmann am vierten und Armin Waschk am Spitzenbrett erreichten. Als Gerd Dettmann die Uhren abstellen und den vollen Punkt verbuchen konnte, ging die SG mit 2:1 in Führung. Nach zwei weiteren Remispartien von Oliver Ramp und Lutz Ebert hieß es 3:2. Siegfried Hornecker erhöhte auf 4:2, bevor Bernd Kiel die Gäste mit seiner Remispartie auf die Siegerstraße brachte. Lediglich am dritten Brett kassierte die SG Güstrow/Teterow die einzige Niederlage an dem Tag, so dass der Endstand 4,5:3,5 lautete. Mit dem Sieg hat sich die SG an die Spitze des Mittelfeldes und auf den vierten Platz geschoben. Gegner in der vierten Runde am 10. Dezember ist die Mannschaft der Schachfreunde Ostsee Warnemünde.

In ihrer Landesliga-Partie sah sich die zweite Mannschaft der SG Güstrow/Teterow an allen Brettern leistungsstärkeren Spielern der SG Neubrandenburg II gegenüber. Und es begann gleich mit einem Handicap für die Gäste. Noch bevor der erste Zug ausgeführt war, lag Güstrow/Teterow mit einem Punkt hinten, weil Clemens Armbrüster das erste Brett krankheitsbedingt freilassen musste. Achtbar schlugen sich Pia-Milena Jörs und Joachim Kalettka, die beide ein Remis erreichten. Tolle Leistungen vollbrachten Harald Janisch und Charlotte Eulitz, die beide ihre um rund 200 Wertungspunkte besseren Gegner besiegten. Eine 3:5-Niederlage wurde es dann doch für die Mannschaft, weil die Bretter vier, sechs und sieben verloren gingen. Nach drei Runden rangiert das Team auf dem vorletzten Tabellenplatz. Als nächster Gegner wird die Mannschaft vom Seehotel Binz erwartet.
Noch deutlicher, nämlich mit 2,5:5,5 Punkten kam Güstrow/Teterow III in der Bezirksliga bei SFO Warnemünde II unter die Räder. Einzig Christian Scharf gewann den vollen Punkt, während Benno Figurski, Andy Schott und Jaden Lippitz remisierten. Die restlichen Bretter gingen verloren. Die Mannschaft steht vorerst auf dem zehnten und letzten Platz und will versuchen, in der vierten Runde gegen Neubrandenburg III etwas Boden gut zu machen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen