zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

24. November 2017 | 14:18 Uhr

Segeln : WVG rüstet sich für Saison

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Wettfahrtleiter und Schiedsrichter verlängern Lizenzen bis 30.04.2022

Die Wettfahrtleiter und Schiedsrichter des Wassersport-Vereins-Güstrow 1928 e. V. nahmen an denen vom Seglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. angebotenen Fortbildungskursen zu den neuen Wettfahrtregeln (WR) 2017-2020 teil. Dieser Kurs ist Voraussetzung für die Verlängerung der jeweiligen Lizenz.

Marlit und Jörg Hillenberg, Regine Schebeko, Andreas Möller und Carsten Jansen haben ihre Wettfahrtleiterlizenzen verlängert. Auch die Schiedsrichterlizenzen von Ludger Wetzke und Jörn-Christoph Jansen haben nun bis 30.04.2022 Gültigkeit. „Alle vier Jahre nach den Olympischen Spielen werden die Wettfahrtregeln überarbeitet und veröffentlicht. Es ist daher zwingend notwendig, sich auf den neuesten Stand zu bringen. Die größten Änderungen liegen sicherlich bei WR 18.3 ‚Wenden an der Bahnmarke‘ und im in Anhang T neu eingeführten Schlichtungsverfahren. Zudem gibt es zahlreiche Klarstellungen“, so Jörn-Christoph Jansen, der gemeinsam mit dem Rostocker Matthias Müller alle Fortbildungskurse für den Seglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. in Warnemünde und Schwerin durchgeführt hat und seit 2010 zu den Lektoren des Landesverbandes gehört.

„Weil sich auch die Ordnungsvorschriften Regattasegeln zum 01.02.2017 geändert haben, gibt es einen hohen Weiterbildungsbedarf, der im Grunde nicht nur Wettfahrtleiter und Schiedsrichter, sondern auch die Segler betrifft“, erläutert Jörn-Christoph Jansen, nationaler Schiedsrichter des DSV, weiter. So leitete er auch ein Seminar zur WR 2017-2020 für die 420er-Landeskadersegler des SVMV beim Schweriner Yacht-Club e. V.

„Der WVG ist mit fünf Wettfahrtleiter und zwei Schiedsrichtern, die über die regionale oder nationale Lizenz verfügen, gut gerüstet. Das zeigt auch der Umstand, dass wir immer wieder für auswärtige nationale Meisterschaften angefragt werden, wie zum Beispiel im Juli 2017 für die Klasse der Ixylons in Sternberg“, so Peter Anders, Vorsitzender des WVG 1928 e. V. „Nachholbedarf haben wir bei den Trainerlizenzen. Für die vom SVMV angebotenen Kurse im November 2017 hoffen wir, mit Refa-Maria Jacobs, Ludger Wetzke, Tobias Henke, Tobias Bayer und Johann Wiedewald junge Segler zur Teilnahme motivieren zu können“, blickt Peter Anders bereits auf künftige Aufgaben.

Bevor die Saison am 22. April mit dem Ansegeln beginnt, startet drei Wochen zuvor die Bootsauslagerung. So dann beginnt unmittelbar das Training auf dem Güstrower Inselsee. „Das Wasser hat 4 bis 5 Grad Celsius. Der Inselsee ist eisfrei. Es kann losgehen!“, freut sich Peter Anders auf die neue Segelsaison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen