Fussball : „Wir sind keine Überflieger“

Angreifer Kevin Kleindorff  geht für die Güstrower heute Abend gegen Torgelow wieder auf Torejagd.
Angreifer Kevin Kleindorff geht für die Güstrower heute Abend gegen Torgelow wieder auf Torejagd.

Fußball-Verbandsligist Güstrower SC trifft heute um 19.30 Uhr auf den Torgelower FC / Trainer Sven Lange dämpft die Erwartungen

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
06. November 2015, 06:00 Uhr

Nach der doch etwas überraschenden 1:2-Niederlage in Pastow will Fußball-Verbandsligist Güstrower SC heute Abend im Heimspiel gegen den Torgelower FC Greif wieder etwas Zählbares mitnehmen. „Dafür müssen aber alle elf Mann um 19.30 Uhr top da sein. Ich zähle Torgelow zu den erfahrenen Spitzenmannschaften. Mit unseren Fans im Rücken sind wir aber in der Lage, auch diesen Gegner zu schlagen“, sagt Güstrows Trainer Sven Lange. Er erwartet eine heiße Nummer und ein enges Spiel. Um erfolgreich zu sein, müsse seine Mannschaft wieder ihre Stärken zeigen, und das seien in erster Linie ihre spielerischen Fähigkeiten.

Nicht mitwirken, können Marvin Bartelt, der nach seiner Roten Karte in Pastow für drei Spiele gesperrt wurde, und Philipp Keup, der berufsbedingt verhindert ist. „Dafür müssen dann halt andere Spieler einspringen. Alle im Kader haben den Anspruch, in der ersten Elf zu spielen“, sagt Lange. Trotzdem dämpft der GSC-Coach die Erwartungen: „Jetzt kommen Mannschaften, gegen die wir kein Favorit sind. Vielleicht liegt uns das ja besser. Wir werden auf jeden Fall versuchen, diesen Teams Punkte wegzunehmen. Man darf auch eins nicht vergessen, dass wir Aufsteiger sind. Außer gegen Pastow haben wir unsere Hausaufgaben erledigt.“


Verbandsliga-Neuling liegt voll im Soll


Mit 17 Punkten und 18:8-Toren rangiert der Verbandsliga-Neuling auf Platz vier und liegt somit voll im Soll. Von vielen Seiten wird den Güstrowern sogar mehr zugetraut, doch dagegen wehrt sich Lange und schätzt die Lage realistischer ein: „Wir werden keine Überflieger sein. Alles andere ist doofes Gequatsche.“ Dafür fehlt dem GSC auch noch die nötige Konstanz. „Man hat Aussetzer dabei, und dann auch wieder Spiele, wo du überraschend Punkte holst“, sagt Lange. Belohnt werden, sollen auch ein paar zahlende Zuschauer. In der Halbzeitpause verlost der Güstrower SC nämlich zwei VIP-Karten, gesponsert vom Hagebaumarkt Güstrow, für das kommende Heimspiel gegen die SG Aufbau Boizenburg am 28. November.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen