zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

25. Juni 2017 | 04:01 Uhr

Speedway : Wildcards für EM vergeben

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tournee beginnt am 30. Juni im polnischen Torun, danach macht die europäische Elite am 15. Juli (Start 17.30 Uhr) in Güstrow Halt

Um Europameister im Speedway zu werden, muss man in den vier stattfindenden Finals die meisten Punkte sammeln. Um aber überhaupt in den illustren Kreis der Finalteilnehmer zu kommen, gab es drei Möglichkeiten. Zum einen sind die ersten fünf der letztjährigen Europameisterschaft für die diesjährige Endrunde wieder gesetzt. Dazu gehören Vaclav Milik (Tschechien), der gerade bei seinem Heim GP in Prag groß auftrumpfte, Krzysztof Kasparzak (Polen), der für seinen Club Stal Gorzow ein wichtiger Punktelieferant ist, jedoch derzeit eine Schlüsselbeinfraktur auskuriert, Leon Madsen (Dänemark), der für das deutsche Trans MF Team bei den Best Pairs startet sowie Grigorij Laguta (Russland), der gemeinsam mit seinem Bruder Artem vor zwei Jahren die Best Pairs in Güstrow gewann und natürlich der amtierende Europameister Nicki Pedersen (Dänemark).

Der zweite mögliche Weg ins Finale lief über die Qualifikationen, und da konnte sich im Challenge mit Martin Smolinski auch ein Deutscher durchsetzen, so dass er an allen Finalläufen teilnehmen wird und sich mit der kontinentalen Spitze messen kann.

Weiterhin waren in diesem entscheidenden Rennen Przemyslaw Pawlicki (Polen), Kenneth Bjerre und Nicolai Klindt (beide Dänemark) sowie Mateusz Szczepaniak, Kacper Gomolski und Adrian Miedzinski (alle Polen) erfolgreich.

Nachdem diese zwölf Finalteilnehmer feststanden, wurden die permanenten Wildcards für den SEC vergeben und dies ist die dritte Variante, um einen der begehrten Finalplätze zu ergattern. Auserwählt wurden der Schwede Andreas Jonsson, der Russe Artem Laguta, der nun gemeinsam mit seinem Bruder die Reise in die Finalorte antreten kann und Andzej Lebedevs (Lettland), der gerade beim Pfingstpokal in Güstrow aktiv war.

Die Europameisterschaft wird in lediglich vier Stationen entschieden und eine davon ist der MC Güstrow, dem nun schon zum dritten Mal die Aufgabe übertragen wurde, einen Finallauf auszurichten. Der Beginn der Tournee ist in diesem Jahr am 30. Juni im polnischen Torun, danach macht die europäische Elite am 15. Juli (Start 17.30 Uhr) in Güstrow Halt, bevor es am 5. August ins schwedische Hallstavik geht und der letzte Lauf am 16. September im polnischen Lublin gestartet wird.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen