zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

25. November 2017 | 10:36 Uhr

fussball : Viele Tore

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die D-Jungs des Laager SV machten alle neune

Güstrower SC II – SV Sievershagen 0:10 (0:4)

Schon vor dem Spielbeginn war den tapfer kämpfenden Güstrowern klar, dass dieses Spiel wohl eines ihrer schwersten der Saison werden würde. Nach dem Ausfall mehrerer Spieler wurde das Team nur dank des Einsatzes zweier E-Junioren überhaupt spielfähig. Obwohl die Güstrower von Beginn an versuchten die Räume eng zu machen und den in allen Belangen überlegenen Gegner somit möglichst weit weg vom eigenen Tor zu halten, lagen sie bereits nach acht Minuten mit 0:2 hinten. Danach stabilisierte sich die Heimelf auch aufgrund der starken Leistung von E-Jugend-Keeper Niklas Tessenow – der etatmäßige Torwart Paul Schulz agierte stattdessen auf dem Feld – zusehends und verzeichnete nach Kontern sogar einige nennenswerte Offensivaktionen, die jedoch zu überhastet abgeschlossen wurden. So hielten die GSC-Jungs das Ergebnis bis zur Pause noch in Grenzen. Nach dem Seitenwechsel war das Team vor allem auf Schadensbegrenzung aus, wobei die Kräfte bei hochsommerlichen Temperaturen zusehends schwanden. So musste der junge D-Junioren-Jahrgang des GSC noch sechs weitere Treffer hinnehmen. Lobenswert der Einsatz der beiden E-Junioren Niklas Tessenow und Kevin Räder.

GSCII: Tessenow – Rydin, Schuller, Lange, Warnick, Schnell, Räder, Griepentrog, Fischer, Schulz

Rostocker FC II – Laager SV 1:9 (0:3)

Das Spiel fand bereits am Donnerstag bei 30 Grad im Schatten statt. Der Schiedsrichter unterbrach für mehrere Trinkpausen. Die Laager hatten wie erwartet beim Tabellenletzten keine allzu große Mühe. Von Beginn an bestimmten die LSVer die Begegnung. Die Rostocker Jungs versuchten alles um das Ergebnis in Grenzen zu halten. Bis zur Pause gelang ihnen das auch. Die Tore bis dahin erzielten Eric Clemens Schreiber, Chris Marvin Hinnah und Alexander Kinter. Nach dem Seitenwechsel drehte vor allem Alexander Kinter auf und schraubte das Ergebnis durch fünf weitere Tore in Folge auf 8:1. Chris Marvin Hinnah setzte den Schlusspunkt. Zwischendurch gelang dem RFC, der sich tapfer wehrte, der Ehrentreffer: Eine Bogenlampe überraschte den zu weit vor dem Kasten stehenden Laager Torhüter.

LSV: Kühn – Schoof, Lorenz, Kinter, Severin, Dievenkorn, Hinnah, Claußen, Schreiber, Dachner




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen