Handball-MV-Liga, Männer : Verhaltene Freude nach Remis

Moritz Langer (l.) steuerte einen Treffer zum 27:27 des Güstrower HV gegen den HSV Grimmen bei.
Moritz Langer (l.) steuerte einen Treffer zum 27:27 des Güstrower HV gegen den HSV Grimmen bei.

Güstrower HV trennt sich vom HSV Grimmen 27:27 (13:15)

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
14. Januar 2020, 05:00 Uhr

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison teilte sich der Güstrower HV in der Handball-MV-Liga die Punkte. Gegen den HSV Grimmen mussten sich die Mannen um Spieler-Trainer Oliver Mayer mit einem 27:27 begnügen. „Ein Glück, dass wir nicht verloren haben, andererseits schade, dass wir nicht gewonnen haben“, ist Torhüter Oliver Mayer nach dem Unentschieden hin- und hergerissen. Das Güstrower Problem war, dass sie sich nie wirklich vom Gegner absetzen konnten, obwohl sie vor allem in der Anfangsphase das Spiel dominierten. Das spiegelte sich jedoch nicht in den Spielständen wider, weil sich die Gastgeber immer wieder zu leichte Fehler erlaubten, die Grimmen zu Gegenstößen und einfachen Toren einluden. Womit die Gäste dem GHV noch den Zahn zogen, war die verschleppende Spielweise. Dadurch kam kein vernünftiger Spielfluss zustande und die Hausherren kamen nicht in den Rhythmus. „Aber dafür ist Grimmen bekannt. Wir waren dann in den entscheidenden Aktionen nicht griffig genug“, sagt Mayer. Und so kam es, dass die Gastgeber zur Pause einem Rückstand hinterherliefen (13:15).

Und auch der Start in den zweiten Durchgang lief für die Güstrower aufgrund individueller Fehler alles andere als reibungslos. Erst nach dem 15:18 kämpften sie sich wieder heran. „Wir konnten Grimmen den Schneid abkaufen“, erklärt Oliver Mayer. Beim 19:19 waren die Hausherren wieder gleichauf. Eine Führung blieb dem GHV aber verwehrt, stattdessen musste er immer wieder nachlegen. Das gelang auch. Nach 58:10 Minuten erzielte Tim Dethloff das 27:27, beide Mannschaften hatten also noch Zeit, das Spiel zu gewinnen, aber ein Treffer gelang keinem mehr. „Wir müssen mit Punkt leben. Es war aber auch mehr drin“, weiß Oliver Mayer nicht so genau, ob er sich über das Unentschieden freuen oder ärgern soll.

Am kommenden Sonnabend sind die Güstrower beim SV Mecklenburger Stiere Schwerin II zu Gast.

Güstrower HV: Oliver Mayer, Niklas Henk – Lukas Dombrowski, Clemens Golatowski, Pascal Burke (1), Til Granholm (6), Till Mallach (4/3), Tim Dethloff (6), Moritz Langer (1), Johannes Karl, Tim Stubbe (3), Kai.Niklas Niehörster (6)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen