zur Navigation springen

fussball : Verdientes Remis zum Saisonschluss

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Verbandsliga D-Junioren, Meisterrunde: Torgelower SV Greif – Güstrower SC 2:2 (2:2)

Im letzten Spiel der Meisterschaftsrunde der Fußball-Verbandsliga mussten die D-Junioren des Güstrower SC nochmals sehr weit reisen – nach Torgelow. Trotz recht zeitigen Aufstehens kam der GSC gut in Begegnung und konnte an seine zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Bereits in der 4. Minute kam Jonas Ruschke in eine gute Schussposition und sein Linksschuss landete im unteren rechten Eck. Der Gastgeber steckte den Gegentreffer gut weg, drückte und forcierte seine Angriffsbemühungen. Der GSC spielte nicht ruhig genug weiter und leistete sich einige Aufbaufehler. In der 12. Minute nutzte Torgelow solch einen und steckte gut in die Spitze durch – der Ausgleich war die Konsequenz. Unbeeindruckt spielte der GSC weiter mit und hatte mit Jonas Ruschke bereits zwei Minuten später die passende Antwort: Er nahm einen hohen Ball in den Torgelower Strafraum direkt ab und traf zur erneuten Führung. Von nun an waren beide Teams auf Augenhöhe und schenkten sich nichts im letzten Saisonspiel. Viele gut herausgespielte Angriffe und Torraumszenen waren zu sehen. Der GSC vermochte es dabei nicht, seine Führung auszubauen. Kurz vor der Pause nutzte stattdessen Torgelow eine kleine Defensivschwäche der Güstrower wiederum aus und kam zum erneuten Ausgleich.

Während der Pause drehte der Wind – gegen die Güstrower. Beide Teams drängten auf den Führungstreffer, der aber nicht mehr fallen sollte. Für den GSC hatte Ole Geltmeier in der 50. Minute eine sehr gute Möglichkeit, doch sein Heber landete sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück. Ansonsten hielten beide Abwehrreihen den Angriffen stand und letztendlich kam es zu einem gerechten Unentschieden.

GSC: Winter – Gudzinski, Wiechmann, Writschan, Mazarin, Ruschke, Möller, Bregulla (Hagen, Buchholz, Geltmeier)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen