handball : Verdiente Ehre für Ehrenamtler

Claus Jenß (l.) erhält  von Gamal Khalil ebenso die…
1 von 2
Claus Jenß (l.) erhält von Gamal Khalil ebenso die…

Güstrower Handballverein feierte seinen 20. Geburtstag

svz.de von
02. Juli 2014, 06:00 Uhr

Im Juni 1994 entstand aus den Handballabteilungen der damaligen Vereine SV Post und VfL Grün-Gold Güstrow der Güstrower Handballverein. Mit ca. 160 Mitgliedern stellt der GHV heute drei Jungen-, zwei Mädchen- und zwei Männermannschaften in den Ligen der Bezirks-Handballverbände West und Nord sowie der Verbandsliga Männer des Handball-Landesverbandes (HVMV). Zusätzlich spielt mit der Spielgemeinschaft Bützow/Güstrow ein Frauenteam in der MV-Liga des HVMV. Woche für Woche kümmern sich 13 Sportfreunde ehrenamtlich um die Absicherung des Trainings- und Wettkampfbetriebes. Der 20. Vereinsgeburtstag war daher auch Anlass, verdienstvollen Sportfreunden zu danken und sie zu ehren.

Im Auftrag des Präsidenten des Deutschen Handballbundes (DHB), Bernhard Bauer, und des Präsidenten des HVMV, Wolf-Dieter Schmidt, ehrten die Vizepräsidenten des HVMV Gamal Khalil und Thomas Schweder den langjährigen GHV-Trainer Claus Jenß für sein Engagement im Kinder- und Jugendhandball mit der bronzenen Ehrennadel des DHB, der höchsten Auszeichnung für Vereinsfunktionäre.

Claus Jenß ist seit dem Jahr 2000 Mitglied des GHV. Er betreut seitdem mit hohem persönlichem Einsatz den Nachwuchs der A- bis zur F-Jugend. Seine Trainerlaufbahn begann er bereits 1967 in Rostock. Dort betreute und trainierte er Kinder-, Jugend- und Erwachsenenmannschaften bis hin zu nationalen Ligen. Claus Jenß ist mit seinem Fachwissen ein zuverlässiger Partner der Trainer und Übungsleiter bei der sportlichen Ausbildung des Güstrower Handballnachwuchses. Neben seiner Tätigkeit als Trainer ist er Mitinitiator der regelmäßigen Wintertrainingslager und Wochenendfreizeiten.

Neben Trainer und Übungsleitern stellt der GHV aktuell elf Frauen und Männer, die als Schieds- bzw. Kampfrichter bis hin zur 2. Bundesliga zum Einsatz kommen. Jennifer Gehls bildet dabei zusammen mit ihrer Partnerin Julia Oldenburg von der TSG Wismar in der Saison 2014/15 das einzige Schiedsrichterpaar aus Mecklenburg-Vorpommern für die Jugend-Bundesliga. Weitere drei Jugendliche kommen als Schiedsrichter in den Bezirksligen zum Einsatz. Aus Anlass des 20. Vereinsgeburtstages wurde mit Siegfried Rudolph ein langjährig tätiger Schiedsrichter aus den Reihen des GHV ebenfalls mit der bronzenen Ehrennadel des DHB ausgezeichnet.

Siegfried Rudolph begann seine Schiedsrichterkarriere 1974 auf Kreisebene und stieg kurze Zeit später bereits in den Bezirkskader Schwerin auf und gehörte nach Gründung des HVMV bis 2012 zum Landeskader. Zudem war er von der Gründung des Kreishandballverbandes Güstrow Anfang der 1990er-Jahre bis zu dessen Auflösung und Integration in den Bezirks-Handballverband Mecklenburg West im Jahr 2012 Schiedsrichterwart. Dabei förderte er intensiv die Gewinnung neuer Nachwuchsschiedsrichter und vor allem auch die Ausbildung junger Spieler zu Zeitnehmern und Sekretären. Durch sein ruhiges, freundliches und faires Auftreten ist er ein Vorbild nicht nur für den Nachwuchs im eigenen Verein.

In der abendlichen Feierstunde wurden mit Christiane Langer, Bernhard Wenzel und Jens-Peter Kruse drei langjährige Trainer des GHV mit der silbernen Ehrennadel des HVMV geehrt.

Der Aktionstag zum Vereinsgeburtstag in der Sport- und Kongresshalle begann mit einem – natürlich – Handballturnier. U.a. maßen aktive und ehemalige GHV-er bei einem nicht ganz ernstgemeinten Sportfest ihre Kräfte. Ein Vergleich zwischen der Verbandsligamannschaft und einer Auswahlmannschaft aktiver und ehemaliger Berliner Handballer ging freundschaftlich unentschieden aus.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen