zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

26. September 2017 | 20:23 Uhr

Speedway : Unterbau stellt Rekord auf

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Motorsport: Zehn Vereine haben für den Speedway-Team-Cup gemeldet, darunter auch die Güstrow Torros

Mit dem Anmeldeschluss zum 31. Januar haben sich zehn Vereine zur Teilnahme im Speedway-Team-Cup eingetragen und damit verzeichnet diese als Unterbau der Speedway-Bundesliga gedachte Rennserie eine Rekordbeteiligung. Neu hinzugekommen sind die Arrows vom AMC Haunstetten, die Hornets vom MC Meißen und das Emsland Speedway-Team vom MSC Dohren. Wieder eingestiegen sind nach einer Pause in diesem Jahr die Hexen vom SC Neuenknick und die Young Devils vom AC Landshut. Diese fünf Mannschaften werden sich mit den etablierten Teams aus Herxheim, Olching, Diedenbergen, Berghaupten und natürlich den Güstrow Torros messen.

Für das Team aus der Barlachstadt ergab die Auslosung weite Wege zu den Auswärtsrennen. Aber dies war auch nicht anders zu erwarten, denn obwohl der STC boomt, konnte sich weder ein weiterer Verein aus Mecklenburg-Vorpommern, noch einer aus Schleswig-Holstein oder Brandenburg zur Teilnahme entschließen. So werden die Torros am 14. Mai ins bayrische Olching, am 8. Juli ins sächsische Meißen und am 29. Juli in den Westen Niedersachsens zum Emsland-Team nach Dohren reisen, bevor am 23. September das Heimrennen im eigenen Stadion ansteht.

Durch die große Anzahl der Teams ist folgerichtig auch die Anzahl der im Team-Cup startenden Sportler angewachsen. Über 50 Aktive wurden von ihren Teamchefs bereits gemeldet. Für die Torros, die für ihre Aufstellung Tobias Busch, Hannes Gast, Lukas Baumann, Ben Ernst (250er), Leon Arnheim und Max-Wilhelm Kruth gemeldet haben, ist die Konkurrenz damit nicht leichter geworden, aber wichtigste Motivation für den MC Güstrow bleibt weiterhin die aktive Förderung des Nachwuchses. In diesem Sinn geht auch Teamchef Hannes Heider die vor ihm liegende Saison an: „Ich freue mich, dass wir auch im fünften Jahr des Speedway-Team-Cup dabei sind. Alle unsere Junioren-Fahrer sind über die Schülerklassen in unserem Verein groß geworden oder haben, wie Kapitän Tobias Busch, einen starken Bezug zum MC Güstrow. Wir haben ein sehr junges Team und werden 2017 nicht zum Favoritenkreis gehören. Dennoch sind Tobi und ich uns einig, dass wir viel Talent in der Mannschaft haben, das wir fördern möchten. Ein klares Ziel zu setzen, ist nicht so einfach, da Lukas, Leon und Max-Wilhelm noch keinen Rennen in der 500ccm-Klasse bestritten haben. Wir werden Leistung belohnen und die stärkste Mannschaft an den Start bringen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen