zur Navigation springen

volleyball : „Ü80“ pritschen am Inselseestrand

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Beachvolleyball: Turnier zum Inselseefest mit Neuerung / Knappe/Aust Premierensieger

Tollen Sport und gute Laune erlebten am Wochenende alle die gekommen waren, um am Strand vom Inselsee beim Beachvolleyballturnier dabei zu sein.

Am Sonnabend gingen 19 Herrenmannschaften an den Start. Hier wurde schon in den Spielen der Vorrunde klar, dass es nicht so einfach werden würde, den Inselseepokal zu gewinnen. In fünf Vorrundengruppen wurden die Viertelfinalisten ermittelt. Nach spannenden Spielen standen für das Halbfinale die Paarungen Eckstein/Pohlenz gegen Klempert/Luckow und Barby/Persicke gegen Stegemann/Griepentrog fest. Und nochmal sahen die zahlreichen Zuschauer umkämpfte Spiele. Für das Finale qualifizierten sich nach einem 2:1 Klempert/Luckow. Im zweiten Spiel setzten sich trotz gesundheitlicher Probleme Stegemann/Griepentrog mit einem knappen 2:0 durch.

Deutlich endete das Spiel um Platz drei. Mit 21:10 und 21:14 freuten sich Eckstein/Pohlenz über den 3. Platz.

Das Finale wurde zu einem Krimi. Den 1. Satz gewannen Stegemann/Griepentrog mit 21:16. Doch im 2. Satz konnte das Team nicht mehr voll dagegen halten, da bei Griepentrog immer wieder Krämpfe in den Beinen einen vollen Einsatz verhinderten. So konnten Klempert/Luckow die Chance nutzen und mit einem 22:20 ausgleichen. Ergo musste ein 3. Satz die Entscheidung bringen. Auch hier blieb es bis zum Schluss spannend. Mit einem denkbar knappen 16:14 sicherte sich letztlich das Duo Klempert/Luckow den diesjährigen Inselseepokal bei den Herren.

Am folgenden Tag standen die Mixed-Mannschaften den Herren in nichts nach. Am Sonntag spielten in der „u80“ Kategorie 18 Mannschaften. Zum ersten Mal wurde auch ein „ü80-Turnier“ ausgerichtet, in dem fünf Mannschaften um den Pokal spielten.

Bei den u80 wurden in sechs Vorrundengruppen zunächst zwölf Mannschaften für die Zwischenrunde gesucht. Aus dieser qualifizierten sich vier für das Halbfinale. Hier setzten sich Stegemann/Stegemann gegen Bahr/Winkler mit einem 2:0 durch. Im zweiten Halbfinale siegten ebenfalls mit 2:0 Wanke/Eckstein gegen Valerius/Gamper. Den 3. Platz sicherten sich mit einem 2:1 Valerius/Gamper.

Das Finale war der krönende Abschluss des sportlichen Wochenendes. Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass sie den Pokal unbedingt gewinnen wollten. Die langjährigen Sieger Stegemann/Stegemann gewannen den 1. Satz souverän mit 21:13. Doch dann verloren sie den Faden. Wanke/Eckstein trumpften jetzt ihrerseits auf, glichen mit ebenfalls 21:13 nach Sätzen aus. Der Tie-Break bot den Zuschauern alles was diesen den Sport ausmacht. Schöne Angriffe, klasse Abwehrleistungen, verbunden mit viel Spielfreude machten diesen Satz sehenswert. Am Ende stand eine knappe Entscheidung mit 15:13 zu Gunsten des Teams Wanke/Eckstein, die sich riesig freuten, endlich den Pokal in den Händen halten zu können.

Auch bei den „Älteren“ ging es heiß her. In der ü80 spielte jeder gegen jeden. Dabei zeigte sich schon früh, wer den erstmals in dieser Altersgruppe ausgetragenen Inselseepokal gewinnen sollte: Aust/Knappe, die alle Spiele gewannen. Dahinter reihten sich Drögmöller/Drögmöller auf dem 2. Platz ein. Den 3. Platz teilten sich Schade/Schade mit Pettke/Krause.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen