zur Navigation springen

Tischtennis : TTA schafft Sprung auf Rang zwei

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Gremmeliner Bezirksliga-Team schlägt den TSV Rostock Süd VI mit 10:2

Aus dem aktuellen Geschehen der Tischtennis-Ligen im Landkreis Rostock berichtet Walter Meinck:


Bezirksliga


Die KSG TTA Gremmelin I feierte gegen den TSV Rostock Süd VI ein Erfolgserlebnis und siegte 10:2. Schon beide Doppel wurden durch Tim Schmitter/Frank Schätzel und Ralf Göllnitz/Reno Boldt gewonnen. Bis zum 5:0 hatten die Gremmeliner alles unter „Kontrolle“. Zwar musste sich Reno Boldt bei diesem Spielstand zum 5:1 geschlagen geben, aber die Hausherren waren davon unbeeindruckt und bauten ihren Vorsprung auf 8:2 aus. Spannend wurde es noch einmal, als sich Frank Schätzel mit der Rostocker Nummer Eins, Peter Wolf, auseinandersetzte. Aber Schätzel, gefürchtet wegen seiner schnellen und kurz gesetzten Vorhandtopspins, fackelte nicht lange und bezwang den Rostocker mit einem glatten 3:0. Ralf Göllnitz setzte dann den Siegpunkt. Mit diesem Sieg nehmen die Gremmeliner zwischenzeitlich den zweiten Tabellenplatz ein.


I. Kreisliga


Der Gülzower SV I schlug den FSV Rühn III 10:3. Überraschend klar gewannen die Gastgeber dieses Spiel. Ausschlaggebend war mit Sicherheit, dass die Mannschaft beide Doppel gewann und die starken Auftritte von Marco Weinhold und Thomas Preuß. Da dann aber auch René Löchter und „Reservist“ Eric Opelt punkteten, gab es für die Gäste, die allerdings einige Vergleiche nur sehr knapp verloren, so gingen alle fünf Fünf-Satz-Spiele an die Gülzower, nichts zu gewinnen. Beachtlich war das Spiel von Weinhold gegen den Rühner Wieschollek. Schon 0:2 zurückliegend, setzte er sich doch noch mit seinem druckvollen Angriffsspiel durch. 1:2 stand es auch im Spiel von René Löchter gegen den Rückhandangreifer Norbert Bissa. Auch hier setzte sich der Gülzower Abwehrstratege am Ende noch mit 3:2 durch.

Ebenfalls 10:3 gewann der SV Aufbau Liessow/Diekhof I beim FSV Rühn IV. Obwohl nicht in Bestbesetzung antretend, hatten die Gäste nur wenig Mühe, um sich durchzusetzen. Nur zu Beginn des Wettkampfes lief das Spiel der Liessow/Diekhofer noch auf Sparflamme. Beim 2:0, beide Doppel wurden gewonnen, musste sich André Dumke gegen den Rühner Ulrich Dreier zum 2:1 geschlagen geben. Beim 3:1 unterlag auch der „Reservist“, Axel Dreier, dem sehr ballsicheren Rühner Holger Sommer. Beim 5:2 verkürzten die Rühner ein letztes Mal, fortan hatten die Liessow/Diekhofer ihren Rhythmus gefunden.


I.-Kreisklasse


Die Reserve des SV Aufbau Liessow/Diekhof siegte beim Gnoiener SV II 10:4. Auf allen Positionen gut besetzt, ließen sie die Gnoiener nie richtig ins Spiel kommen und gewannen leistungsgerecht. Allerdings gelang es ihnen nicht, die Nummer Eins der Gastgeber, Werner Eckert, zu schlagen. Detlef Tessin (Aufbau) hatte es zwar auf der „Kelle“, gegen den Gnoiener zu gewinnen. Im fünften Satz lag er mit 9:7 vorne, aber am Ende hieß es 10:12 und der Punkt ging an Eckert. Hervorzuheben auf Seiten der Aufbaumänner ist die Leistung des Abwehrstrategen, Uwe Dettmann, er blieb in allen Partien ungeschlagen und war erfolgreichster Akteur der Gäste.

Der Gülzower SV II kassierte gegen den FSV Rühn V eine 1:10-Schlappe. In diesem Spiel trafen die Gastgeber auf eine Mannschaft, die sich durch zwei Akteure aus der siebenten Rühner Mannschaft verstärkte. Den Ehrenpunkt erzielte Eric Opelt beim Zwischenstand von 0:2 gegen Günter Schwitzgebel.

9:9 trennten sich der TTV Teterow I und Gülzower SV II 9:9. Gegen ersatzgeschwächte Gastgeber kamen die Gülzower zu einem etwas glücklichen Unentschieden. Bis in die Schlussphase des Spiels dominierten nämlich die Teterower. Zwar gestalteten die Gäste zunächst mit einem 2:2 und 3:3 das Duell ausgeglichen, dann allerdings bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen. Eric Opelt, Frank Bombowsky und Lothar Wöller mussten sich geschlagen geben. Nun lag die Gülzower Mannschaft mit 3:6 hinten. Aber sie steigerte sich. Beim Zwischenstand von 5:7 glichen Rainer Kitzmann und Frank Bombowsky zum 7:7 aus. Spannend ging es weiter, die Gastgeber übernahmen wieder mit 8:7 die Führung. Doch Eric Opelt und Lothar Wöller glichen nicht nur aus, sondern brachten die Gäste mit 9:8 in Front. Im letzten Duell war dem Gülzower Frank Bombowsky ein Sieg gegen den Teterower Ersatzmann, Alfred Schmitz, zuzutrauen, aber er unterlag und somit hieß es am Ende 9:9.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen