Volleyball : Traum vom Titel zerplatzt

svz.de von
09. März 2016, 05:00 Uhr

Die beiden letzten Heimspiele in der Verbandsliga-Saison brachten für die Volleyball-Männer des Güstrower SC Licht und Schatten.

Im ersten Spiel gegen Ribnitz-Damgarten sahen die Zuschauer einen gut aufgelegten GSC. Mit einem 25:22 und 25:23 war die 2:0-Satzführung perfekt. Allerdings gelang den Gästen der Ausgleich (25:21, 27:25). Danke eines 15:11 im Tie-Break schafften die Güstrower einen mühevollen 3:2-Erfolg.

Im Spiel danach sollte mit einem Sieg der Rückstand auf den Tabellenführer aus Greifswald verkürzt werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (1:6) in Durchgang eins fingen sich die Greifswalder. Mit 25:23 ging dieser Satz an die Gäste. Auch der zweite Satz bot tollen Volleyball. Die Barlachstädter lagen erneut lange Zeit in Führung, aber Greifswald siegte mit 28:26. Nach diesem aufopferungsvollen Kampf ging den Güstrowern die Puste aus. Über ein 5:9 und 11:20 war der dritte Satz (15:25) schnell vorbei.

Mit diesem Sieg sind die Greifswalder vor dem letzten Spieltag nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen und für die Güstrower ist der Traum von der Titelverteidigung endgültig ausgeträumt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen