zur Navigation springen

Tischtennis-Kreisliga : Traktor-Duell geht an den VfB Hohen-Sprenz

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

In der Tischtennis-Kreisliga unterlag der Güstrower SC I gegen die KSG TTA Gremmelin I mit 6:10. Für den Gastgeber war es gegen den Tabellenführer ein achtbares Ergebnis. So setzte sich das Doppel Werner Timm/Dieter Jenensky unerwartet gegen Tim Schmitter/Werner Behrendt durch. Da dann Timm und Joachim Kelm auch in den Einzelspielen punkteten, gingen die Güstrower mit 3:2 in Führung. Aber mit Fortdauer des Spiels übernahmen die Gäste das Zepter und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Die Güstrower machten kein schlechtes Spiel und unterlagen in einigen Vergleichen nur knapp, fanden aber gegen die angriffsstarken Gremmeliner nicht immer die richtigen Mittel und unterlagen leistungsgerecht.

Der SV Aufbau Liessow/Diekhof II verlor gegen den FSV Rühn IV 7:10. Schon nach den ersten Spielen zeichnete es sich ab, dass es für die Gastgeber schwer wird, in diesem Spiel zu punkten. Nach einer 2:1-Führung unterlagen Axel Dreier, Dirk Bukowski und Vater Kai Hilbrecht sowie Sohn Tim Hilbrecht ihren Gegnern zum 2:5. So sehr sich die Aufbaumänner auch bemühten, diesen Rückstand konnte die Mannschaft nicht wettmachen. Die Gastgeber waren in ihren Aktionen nicht ballsicher genug, um sich gegen die stark aufspielenden Rühner durchzusetzen.

In der ersten Kreisklasse besiegte der VfB Traktor Hohen Sprenz I den SV Traktor Kuhs/Kritzkow 10:8. In einem kampfbetonten und spannenden Spiel mit wechselnden Führungen gewannen die Gastgeber, weil sie insgesamt auf allen Positionen ausgeglichener besetzt waren. Höhepunkt in diesem Spiel war der Kampf zwischen dem Ranglistenzweiten, Jan Fentzahn und dem Ranglistenersten, Volker Lüdeking. Hier war der Hohen-Sprenzer Fentzahn chancenlos. Gegen die stark überrissenen Bälle seines Gegners fand er nur selten die richtigen Mittel und unterlag mit 1:3.

In der dritten Kreisklasse besiegte der Güstrower SC 09 IV den Gülzower SV IV 10:7. Es war ein insgesamt ausgeglichenes Spiel. Erst beim 5:6 fiel eine Vorentscheidung. Christian Lange, Rainer Pohl und Herwig Dittner punkteten und brachten damit den GSC mit 8:6 in Führung. Die Güstrower waren auf allen Positionen gut besetzt, alle Akteure konnten punkten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen