Torros kehren ohne Zähler aus Bayern zurück

svz.de von
16. Mai 2017, 05:00 Uhr

Der lange Trip nach Bayern brachte für die Güstrow Torros bei ihrem ersten Rennen im diesjährigen Speedway-Team-Cup kein zählbares Ergebnis. Am Ende steht der 4. Platz mit 19 Punkten im Protokoll. „Dieses Resultat liegt unter unseren Erwartungen“, sagte Teamchef Hannes Heider gleich nach dem Rennen. Dazu ist allerdings anzumerken, dass Junior-C-Pilot, Ben Ernst, am Vortag die gleiche Gegnerschaft besiegen konnte. „Aber jeder Tag ist nicht gleich und gerade den jungen Fahrern müssen wir die Gelegenheit zum Lernen geben. Unsere Erwartung erfüllt hat Christian Hefenbrock, den wir als Ersatz für unseren verletzten Kapitän Tobias Busch verpflichtet hatten. Ohne Fragen hat er sich in den Dienst des Teams gestellt und seine Erfahrungen sowohl im fahrerischen Bereich als auch bei der Abstimmung der Maschinen an die anderen weitergegeben“, setzte Hannes Heider seine Analyse fort. Nach diesem Rennen im bayrischen Olching führt der dortige MSC mit fünf Matchpunkten vor den Landshut Young Devils (3 Matchpunkte) und den Diedenbergen Rockets (2 Matchpunkte) an. Für die Güstrow Torros geht es für das nächste Rennen im STC am 8. Juli ins sächsische Meißen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen