zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

14. Dezember 2017 | 01:49 Uhr

fussball : Torlos zum Saisonabschluss

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Verbandsliga: B-Junioren Torgelower SV Greif – GSC 0:0, D-Junioren Güstrower SC – FC Mecklenburg Schwerin I 1:3 (0:2)

Nachdem der Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga bereits sicher war, reisten die B-Junioren des Güstrower SC am letzten Spieltag zum Tabellennachbarn nach Torgelow. Der Gastgeber begann schwungvoll, jedoch kamen die Gäste immer besser zu Recht und übernahmen die Regie im Mittelfeld. Torchancen blieben dennoch Mangelware. Zur größten Möglichkeit der Gastgeber kam es kurz vor der Pause auch nur nach Abstimmungsdifferenz in der GSC-Defensive bei einer Kopfballrückgabe. So baute man Torgelow auf und musste sich bis zur Pause noch einiger Angriffe erwehren.

Doch auch nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie ohne Aufreger vor sich hin. Der ansonsten unauffällige Unparteiische unterband die aufkommenden Nickeligkeiten rechtzeitig, und so gab es zahlreiche Freistoßunterbrechungen im Mittelfeld. Beide Abwehrreihe hatten jedoch ihre gegnerischen Angreifer gut im Griff und standen sicher. In der 72. Minute kam der Gastgeber nach einem Eckball frei zum Kopfball, doch klärte ein Güstrower auf der Torlinie ebenfalls per Kopf und verhinderte so die beste Gelegenheit des Spiels. Die verstärkten Bemühungen der Gäste in den letzten Minuten selbst mit einem Sieg die Saison zu beenden, brachte nichts Zählbares.

Fazit: Als Aufsteiger hat der GSC die Verbandsliga gehalten, doch wäre wesentlich mehr möglich gewesen. Die Abwehr um Maximilian Quasdorf war Garant des Punktgewinns.

GSC B: Quasdorf, Schumann, Hahn, Fichelmann, Zepick, Marx, Bornemann, Harloff, Babiarz, Jornitz, Schuller



D-Jungs bestätigen ihren Aufwärtstrend


Im letzten Heimspiel der Saison empfingen die D-Junioren des GSC den weiter ungeschlagenen FC Mecklenburg Schwerin I. I im Hinspiel der Meisterrunde mit zwölf Gegentreffern die höchste Saisonniederlage – so etwas sollte den Güstrowern nicht noch einmal passieren. Der GSC bestätigte seinen spielerischen Aufwärtstrend.

Natürlich übernahm der Gast sofort die Initiative und drängte den GSC in die eigene Hälfte. Hier versuchte der Gastgeber durch geschicktes und schnelles Verschieben die Räume eng zu halten und die Angriffsbemühungen der Schweriner schon vor dem Strafraum zu stoppen. Doch zunächst zeigten sich die Güstrower beeindruckt vom schnellen und sicheren Kombinationsspiel der Gäste. In der 11. Minute wurde ein Schussversuch der Schweriner unglücklich abgefälscht, so dass Güstrows Keeper Nino Winter den Rückstand nicht verhindern konnte. Der GSC wirkte etwas unkonzentriert durch den Gegentreffer, was Schwerin zum 0:2 ausnutzte (15.). Dann aber stabilisierte sich der GSC wieder und ließ kam noch Chancen zu.

Nach der Pause entwickelte sich ein ähnliches Spiel. Der Gast gab den Ton an, und der GSC verteidigte geschickt und konterte immer häufiger. In der 53. Minute belohnten sich die Güstrower für ihre Leistung mit dem Anschlusstor. Ole Geltmeier schickte mit genauem Pass Tim Gudzinski in Richtung Schweriner Tor, und der netzte nach einem kurzem schnellen Sprint ein. Jetzt wurde der GSC mutiger und strebte sogar den Ausgleichstreffer an. In der letzten Spielminute besiegelte Schwerin mit einem Konter seinen Erfolg.


GSC D: Winter – Gudzinski, Müller, Writschan, Mazarin – Ruschke, Möller, Bregulla/Hagen, Beggerow, Wiechmann, Geltmeier





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen