Fußball : Tore satt beim GSC-Nachwuchs

Mit einem Kantersieg den Klassenerhalt gesichert: Tom Kilian Hertel (r.) gewann mit der Güstrower C-Jugend bei der SG Ludwigslust/Grabow mit 9:0.
Mit einem Kantersieg den Klassenerhalt gesichert: Tom Kilian Hertel (r.) gewann mit der Güstrower C-Jugend bei der SG Ludwigslust/Grabow mit 9:0.

Fußball-Verbandsliga: Güstrower A-Jugend verliert in Bentwisch mit 6:8, die C-Jugend siegt in Ludwigslust mit 9:0

von
04. Juni 2019, 05:00 Uhr

Zum Abschluss der Fußball-Saison machte sich die A-Jugend des Güstrower SC auf den Weg zum FSV Bentwisch. Erneut wurden die Gäste von insgesamt vier Spielern aus der eigenen B-Jugend unterstützt. Mit diesem „letzten Aufgebot“ ging der GSC ohne Illusionen in die Begegnung. Und zunächst sah es auch nach einer herben Klatsche aus. Bereits nach wenigen Sekunden gingen die Hausherren in Führung und in der 26. Minute lag der GSC mit 4:0 zurück. Dann zeigte sich jedoch, dass die Abwehr der Gastgeber teilweise bereits in der Sommerpause war. Nach einem Konter über die linke Seite passte Moritz Bregulla vor das Tor, wo Mohammad Safi den Ball nur noch über die Torlinie befördern musste. Nach einer Ecke in der 37. Minute war dann Paul Mazarin zur Stelle, der das 4:2 erzielte. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Luca Frehse dann den Anschlusstreffer, da er einen an ihm verursachten Elfmeter sicher verwandelte.

Nach dem deutlichen Rückstand war das Halbzeitergebnis für alle Beteiligten mehr als eine Überraschung und versprach Spannung für den zweiten Durchgang. Zunächst erhöhte der FSV Bentwisch in der 50. Minute auf 5:3, doch praktisch im Gegenzug stellte der GSC durch Mohammad Safi den alten Abstand wieder her. Luca Frehse setzte sich kurz darauf auf der linken Seite energisch bis zur Grundlinie durch, spielte den Ball vor das Tor und Mohammad Safi glich zum 5:5 aus. Im Anschluss ging der FSV wieder in Führung und der GSC glich in der 74. Minute durch Katejan Goluch aus. Die bis dahin schon in Auflösung begriffene Güstrower Abwehr schaltete sich noch intensiver in die Offensive ein und eröffnete den Gastgebern die Möglichkeit, zwei weitere Treffer zum 8:6-Endstand zu erzielen.

Im letzten Saisonspiel machte die C-Jugend des Güstrower SC bei der SG Ludwigslust/Grabow den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt. Recht früh wurde der Gastgeber unter Druck gesetzt und mit schnellem Angriffsspiel in die Defensive gedrängt. Folgerichtig ging der GSC so auch in Führung. Mit sehr guten Spielmomenten und einer ausreichenden Chancenverwertung erhöhten die Güstrower den Spielstand am Ende auf 9:0. Mit diesem Sieg hielt die kleine Serie von sieben ungeschlagenen Spielen (6 Siege und ein Unentschieden). Als Nachrücker erstmalig in der Verbandsliga spielend, schaffte diese Mannschaft, gespickt mit drei älteren Spielern, elf jüngeren Spielern und drei D-Spielern den für viele unerwarteten Klassenerhalt.

Güstrower SC A-Junioren: Winter, Almuthadi, Safi, Writschan, Mazarin, Goluch, Frehse, Möller, Bregulla, Schulz, Jamshedi

Güstrower SC C-Junioren: Aaron Bohn, Richard Rädke, Johann Gerstenberger, Jonas Bunte, Tjalf Schmidt, Karl-Ove Dauber, Mathis Bradatsch, Tom Hertel, Louis Dräger, Julius Totzek, Robin Vetter - Richard Rädke, Moritz Gerotzky, Moritz Schenkluhn, Tristan Mischke, Mohammad Hamadeh, Franz Hagemoser



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen