zur Navigation springen

Verbandsliga-Schach : Titelvergabe und Aufstieg vertagt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

SG Güstrow/Teterow – SF Schwerin IV 7,5:0,5: Gipfeltreffen am 24. April in der Barlachstadt

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Dem großen Finale um den Landesmeistertitel und den Aufstieg in die Oberliga im Schach steht nichts mehr im Weg. Am 24. April kommt es in der Barlachstadt zum Showdown zwischen dem Verbandsliga-Spitzenreiter SF Schwerin III und der Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow. Den Grundstein haben beide Mannschaften in der Vorschlussrunde gelegt, indem sie ihre jeweiligen Gegner bezwangen: Schwerin mit 4,5:3,5 gegen den SSC Rostock 07 II, Güstrow gegen den Tabellenletzten SF Schwerin IV mit einem klaren 7,5:0,5. Die vollen Punkte für die Barlach-/Bergringstädter errangen Armin Waschk, Gerd Dettmann, Alexander Luther, Thomas Fidorra, Holger Dettmann, Oliver Ramp und Siegried Hornecker. Unentschieden spielte Bernd Kiel. In der letzten Runde muss Güstrow gewinnen, um Titel und Aufstieg feiern zu können.

In der Bezirksliga konnte die zweite Mannschaft von Güstrow/Teterow einen 6:2-Erfolg bei SFO Warnemünde III bejubeln. Allerdings traten die Gastgeber an drei Brettern nicht an, so dass die Punkte kampflos an die SG fielen. Am Brett erstritt Cindy Zoll einen vollen Zähler, während Lutz Ebert, Joachim Kalettka, Lars-Erik Tackmann und Bernhard Figurski remis spielten. Nach acht Runden liegt SG Güstrow/Teterow mit 9 Mannschaftspunkten auf dem sechsten Tabellenplatz. In der letzten Runde heißt der Gegner SFO Warnemünde II, derzeit Vierter.

In der Bezirksklasse musste die dritte Mannschaft der SG eine glatte 0:4-Schlappe bei ESV Waren/Malchow hinnehmen.

Besser machte es die vierte Vertretung, die in der gleichen Klasse ein 2:2 gegen SV Lok/Gymnasium Pritzwalk erreichte. Die Punkte erkämpften Stefan Gesell durch einen Sieg sowie Christian Scharf und Hans Jürgen Rößler durch Remisen. In der Tabelle belegt die dritte Mannschaft den dritten, die vierte den vierten Platz.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen