Tischtennis-Kreisklasse: GSC chancenlos gegen Tabellenführer

Jan Fentzahn von Traktor Hohen Sprenz zeigte sich sehr ballsicher und angriffsstark     .
Jan Fentzahn von Traktor Hohen Sprenz zeigte sich sehr ballsicher und angriffsstark .

svz.de von
02. März 2014, 06:00 Uhr

I. TT-Kreisklasse:

Schwaaner SV I – Güstrower SV II 10:3

Gegen den sehr ballsicheren Tabellenführer waren die GSCer chancenlos. Schon die beiden Eingangsdoppel und die folgenden sechs Einzel zeigten die spielerische Überlegenheit und führten zu einer 8:0-Führung. Erst jetzt kamen die Güstrower besser ins Spiel. Jeweils ein Punkterfolg durch Rainer Nehrkorn, Stefan Ruß und Rainer Pohl führten zum zwischenzeitlichen 3:8. Aber mehr ging nicht. Am Ende stand es 10:3 für Schwaan.

Schwaaner SV I: Töllner (3,5), Rohrmoser (3,5), Hoffmann (1,5;-2), Kufal (1,5;-1)
Güstrower SC II: Pohl (1;-2,5), Fraas (-2,5), Nehrkorn (1;-2,5), Ruß (1;-2,5)



FSV Rühn IV – VfB Traktor Hohen Sprenz II 9:9

In einem spannenden Spiel zwischen dem Tabellenzweiten, dem FSV Rühn IV, und den Gästen, zurzeit Tabellenfünfte, erreichten die Sprenzer ein verdientes Unentschieden. 2:2 stand es nach den ersten drei Spielen, dann schienen sich die Rühner durch zwei Siege gegen Maik Schilkowski und Jörg Fentzahn zum 4:2 absetzen zu können, aber der Konter kam prompt. Jan Fentzahn, Dirk Both, Jörg Fentzahn und Maik Schilkowski punkteten und brachten ihrerseits ihre Mannschaft mit 6:4 in Führung. Jetzt gewannen die Rühner vier Vergleiche in Folge und führten mit 8:6. Das wars aber noch nicht. Schilkowski und Jan Fentzahn glichen durch 3:1-Erfolge zum 8:8 aus. Beim 9:8 für den FSV musste für die Traktormänner Dirk Both gegen den sehr ballsicheren Sommer an die Platte und mit einem 3:1 konnte er sich durchsetzen und erreichte damit für seine Mannschaft das 9:9. Erfolgreichster Akteur des Abends war der Hohen Sprenzer Jan Fentzahn.

FSV Rühn IV: Mergel (2;-2,5), Ahrens (2,5;-2), Sommer (2,5;-2), Krüger (2;-2,5)
Hohen Sprenz II: Jan Fentzahn (3,5;-1), Both (2;-2,5), Jörg Fentzahn (1,5;-3), Schilkowski (2;-2,5)


II. TT-Kreisklasse:

Güstrower SC 09 III – Gülzower SV IV 10:2

Nach dem 2:4 spielten nur noch die Gäste. Beim Spielstand von bereits 9:2 war es Türr vorbehalten, in seinem Match gegen Kussmaul, den „Zehner“ vollzumachen. Die Güstrower waren sehr ballsicher und auch spieltechnisch an diesem Abend besser.

Güstrower SC 09 III: Türr (3,5), Goltz (2,5), Drögmöller (3;-0,5), Voth (1;-1,5)
Gülzower SV IV: Brügmann (-3,5), Gräske (-2,5), Kussmaul (1,5;-2), Wichmann (0,5;-2)



SV Agrotechnic Güstrow II – Gülzower SV II 5:10

Der Tabellenletzte machte gegen den Tabellenführer kein schlechtes Spiel, war aber insgesamt in seien Aktionen nicht sicher genug und so gingen bereits die ersten fünf Vergleiche zum 0:5 verloren. Erst bei diesem Spielstand kamen die Agrotechnicer durch Herwig Dittner und Detlef Kahl durch zwei Punktgewinne gegen Lothar Wöller und Bernd Müller zu Erfolgen. Aber die Gülzower ließen sich nicht beeindrucken und blieben auf der Erfolgsspur.

SV Agrotechnic Güstrow II: Kahl (1;-3,5), Schnittke (1; 2,5), Szepanski (1;-2,5) Dittner (2;-1,5),
Gülzower SV II: Opelt (3,5), Bombosky (1,5;-2), Wöller (2,5-1) Müller (2,5;-2)



Güstrower SV IV – Gnoiener SV III 10:2

Ein überzeugender Auftritt der Gastgeber. Ballsicher und angriffsstark ließen sie die Gnoiener nie ins Spiel kommen und gewannen mit dem 10:2 leistungsgerecht. Beim Spielstand von 9:2 blieb es dann Stefan Ruß vorbehalten, mit einem glatten 3:0 gegen Jürges den Siegpunkt zum 10:2 zu setzen.

Güstrower SC IV: Ruß (3,5), Nützmann (1,5;-1), Lehmann (3;-0,5), Hackbarth (2), Boehm -0,5)
Gnoiener SV III: Schott (0,5;-3), Kleinebrahm (1,5;-1), Anke Jürges (-3,5), Paul Jürges (-2,5)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen