Tischtennis-Kreisklasse: Doppelerfolg für den Güstrower SC

Güstrows Klaus Zsepanski (vorne), zeigte sowohl im Einzel als auch im Doppel, hier mit Lothar Schnittke, Topleistungen.
Güstrows Klaus Zsepanski (vorne), zeigte sowohl im Einzel als auch im Doppel, hier mit Lothar Schnittke, Topleistungen.

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
14. November 2019, 05:00 Uhr

Im Spitzenspiel der ersten Kreisklasse siegte der Güstrower SC gegen den Schwaaner SV mit 10:5. Nach den Doppeln stand es Unentschieden, für den GSC punkteten Vater und Sohn, Stefan und Iven Kammin gegen Hagen Näther/Daniel Strand. Danach dominierten dann unerwartet eindeutig die Güstrower. Sie waren sehr ballsicher und damit in der Lage, mit ihrem druckvollen Angriffsspiel immer wieder zu punkten. Hier überzeugten vor allem bei den Gastgebern Stefan Ruß und Stefan Kammin. So setzte sich Kammin mit seinen knallharten Vorhandschlägen gegen Schwaans Spitzenspieler „Uli“ Töllner verdient mit 3:1 durch und sendete damit das Signal, dass etwas geht. Da sich dann auch Ruß, Christian Peters und Hackbarth steigerten und punkteten, lief das Spiel des GSC immer besser. Den Siegpunkt zum 10:5-Endstand erkämpfte Ruß mit einem klaren 3:0 gegen Walm.

Die Güstrower Mannschaft machte ein tolles Spiel und überzeugte vor allem mit ihrer Ballsicherheit. Die gewiss nicht schlechten Gäste spielten ebenfalls einen guten Ball, es unterliefen ihnen aber letztlich bei ihren Vergleichen zu viele Fehler, so dass die Güstrower verdient gewannen.

In der zweiten Tischtennis-Kreisklasse setzte sich der Güstrower SC III gegen den Gülzower SV IV mit 10:7 durch. Die Güstrower verdankten diesen Sieg vor allem den guten Leistungen von Klaus Zsepanski. Überzeugend in der Abwehr und mit seinen harten Rückhandschlägen im Angriff, blieb er in allen Spielen ungeschlagen. Da sich bei den Güstrowern auch noch Detlef Kahl mit 3,5 Punkten einbrachte, geht der knappe Heimsieg der Güstrower in Ordnung. Die Gäste boten eine gute Mannschaftsleistung, es fehlte ihnen aber ein Akteur, der neben Alfred Katoll auch noch mehr als zwei Gewinnpunkte einfuhr.

Güstrower SC III: Maack (-4), Kahl (3,5;-1), Schnittke (1,5;-2), Zsepanski (4,5), Goltz (0,5)

Gülzower SV IV: Brügmann (2;-2,5), Samson (1;-2,5), Seemann (1;-3,5), Katoll (3;-1,5)
GSC 09 I: Ruß (3;-1,5), Stefan Kammin (3,5), Hackbarth (1;-2,5), Peters (2-1), Iven Kammin (0,5)
Schwaaner SV I: Tölner (2,5;-1), Näther (1;-2,5), Strand (-3,5), Walm (1,5;-3)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen