fussball : Teamgeist in südlichem Gefilde

Fußball: Rückrundenvorbereitung des BSV in türkischem Trainingslager

svz.de von
07. März 2014, 06:00 Uhr

Nach Rückkehr aus einem Trainingslager in der Türkei bestritt Landesligist Bölkower SV, wieder in kälteren Gefilden, ein Testspiel. Gegen den Pastower SV mit 0:2. Eine couragierte Leistung der Bölkower wurde nicht mit eigenen Toren belohnt, weil vor allem der letzte Pass in den Strafraum nicht gelang. Dennoch konnte in der zweiten Hälfte dem Gegner zum Teil das Spiel aufgezwungen werden.

Die Vereinsführung ist dennoch mit der bisherigen Vorbereitung auf die Rückrunde zufrieden. Im türkischen Side legte der fast komplette Kader in sieben Tagen intensiver Trainingsarbeit die Grundlagen für eine erhofft erfolgreiche Rückrunde; nur zwei Spieler konnten nicht mitreisen.

In der Türkei wurde ein Testspiel gegen Regionalliga-Spitzenreiter TSG Neustrelitz bestritten (0:5). Die Spieler absolvierten im Trainingslager ein strammes Programm. Frühmorgens um 7.15 Uhr ging es zur ersten Laufeinheit und danach zum Frühstück. Ab 10 Uhr standen einige Spielformen und taktische Einheiten an sowie weiterer Konditionsaufbau, bis um 12.30 Uhr die Mittagspause folgte. Um 15 Uhr riefen die Trainer Steffen Mahnke und Dirk Rößler die Spieler zur weiteren Trainingseinheit zusammen. Beim Abendessen um 18.30 Uhr stärkten sich die Spieler, bevor man sich danach nochmals um 20.30 Uhr zur täglichen Abschlussbesprechung traf und die Planung für den nächsten Tag erfolgte.

Entspannen konnten die Spieler zwischendurch im Hotelpool und beim gemütlichen Beisammensein. Einen Tag nutzte das Team, um die wunderschöne Altstadt von Side zu besichtigen. Wesley Sneijder und Didier Drogba, die beiden Großeinkäufe von Galatasaray, durften die BSV-Spieler im Spiel bei Antalya erleben. Dafür wurden jedoch vormittags zwei Trainingseinheiten absolviert.

Der mitgereiste Sportdirektor des BSV, Klaus-Dieter Kainath, zeigte sich mit dem Teamgeist im Kader zufrieden, und sprach angesichts der guten Erfahrungen davon, auch in Zukunft wieder ein solches Trainingslager einzuplanen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen