zur Navigation springen

SVZ-Sportlerwahl : Starke Leichtathleten stark vertreten

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

SVZ-Sportlerwahl 2013: Drei Talente aus der LAC-Schmiede plus Trainerin Sabine Beutling nominiert / Umfrage endet Montag

Mit zwölf Nominierungen ist die Region Güstrow bei der SVZ-Sportlerwahl 2013 stark im Rennen. Da haben Sie, liebe Leser und Sportfreunde, schon die Qual der Wahl, wenn Sie „unsere“ Athleten unterstützen wollen. Besonders stark ist das Aufgebot der Leichtathleten. Neben Jan Kawelke bei den Männern (wir berichteten) stehen drei Talente zur Wahl sowie, und das ist neu für die Region, auch eine Trainerin. „Natürlich“ sind alle wie der Seniorensportler Kawelke auch mit dem LAC Mühl Rosin verbandelt, haben bei dem Rand-Güstrower Verein die erste Etappe ihrer sportlichen Karriere bewältigt. Und obwohl die sportliche Laufbahn die drei Aktiven inzwischen in Leistungszentren der Republik führte, sind sie allesamt auch immer noch als Mitglied ihrem Heimatverein LAC treu.

In seinem letzten Jahr als Nachwuchssportler laufend, hatte Langstreckler Tom Gröschel 2013 seine erste Nominierung für eine internationale Meisterschaft auf der Bahn. Der 9. Platz sprang für den Badendieker über 10 000m bei der U23-EM heraus. Zugleich verteidigte er seinen Deutschen Meistertitel in der gleichen Altersklasse und Distanz auf der Straße. Mit Bronze im 10km-Straßenlauf gewann der Polizeischüler, der für die SG Fiko Rostock startet, zugleich seine erste DM-Medaille im Männerbereich. Damit sind nur einige, die vielleicht wichtigsten Meriten des 22-Jährigen aus diesem Jahr genannt.

Für den SC Neubrandenburg war Henning Prüfer (17) vergangenes Jahr noch unterwegs. Ausführlich wurden seine zwei Silbermedaillen bei der WM-Premiere eines ehemaligen LAC-Sportlers bereits gewürdigt, die ein Novum für einen deutschen Leichtathleten in der U18 darstellen. Zudem wurde der Güstrower mit der Kugel auch wieder Deutscher Meister, und er stellte mit dem Diskus (DM-Silber) eine neue deutsche Bestleistung in der U18 auf.

Ihr erstes Jahr erst hat Jil Möde beim Olympiastützpunkt in Neubrandenburg hinter sich, und schon kann sich die 15-Jährige Deutsche Meisterin nennen. Den Titel gewann die DM-Einzelvierte mit ihren Mannschaftgefährtinnen vom SC Neubrandenburg im Siebenkampf. Außergewöhnlich für die Mühl Rosinerin: Mit ihrer Schulmannschaft wurde sie sogar Weltmeisterin bei dem internationalen Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“.


Als Trainerin das Hobby zum Beruf gemacht


Jeder Sportler weiß um den Anteil ihrer Trainer, denen sie sich mitunter tagtäglich anvertrauen. Für alle drei genannten Talente war beim LAC Mühl Rosin Sabine Beutling eine Begleiterin auf den ersten leichtathletischen Pfaden. Die Güstrowerin ist neben Faustballtrainerin Cornelia Kirsch (siehe SVZ 14. Januar) in der Kategorie Trainer des Jahres nominiert. Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Leichtathletikclubs Mühl Rosin vor 16 Jahren. Nach zunächst ehrenamtlicher Trainerarbeit konnte der Verein sie 2005 hauptamtlich einstellen. „Da konnte ich mein Hobby zum Beruf machen“, ist die heute 52-Jährige glücklich über den Schritt. Selbst ist sie von ihrem Schulstart an mit der Leichtathletik verbunden. Auch nach der Bekleidungsfacharbeiterin-Lehre – später lernte sie auch Schreibtechnik – sei sie dem Sport immer treu geblieben, erzählt sie. Und als Kampfrichterin beim SV Einheit Güstrow natürlich der Leichtathletik. Als es mit dieser Mutter aller Sportarten bei Einheit zu Ende ging, die Kinder aber sportlich sein sollten und wollten, ging Sabine Beutling den Weg zur Gründung des LAC Mühl Rosin mit. An die 1200 Kinder und Jugendliche werden es insgesamt sein, die beim LAC durch ihre Fittiche gingen, überschlägt sie. Einige von ihnen sind noch heute als Erwachsene aktiv oder in anderer Form mit dem Sport verbunden. Namen fallen ihr ein wie die von Tom Gröschel oder Philipp Brüsehaber, Anja Meier oder Anne Niemann, Veit Matti Dargus oder Martin Lengwenus.

Längst weiß Sabine Beutling den Unterbau eines ganzes Trainerkollegiums hinter sich. Bei etwa 15...16 ehrenamtlichen Helfern habe sich deren Zahl im LAC eingepegelt. Deren freiwillige Feierabend-Arbeit in den Trainingsgruppen in Güstrow, Lalendorf, oder Zehna mit den Kindern und Jugendlichen zu koordinieren, gehört heute selbstverständlich mit zu den Aufgaben der Cheftrainerin.

 

Montag ist Einsendeschluss für die SVZ-Sportlerwahl 2013. Die weiteren Kandidaten – auch die der Frauen und Mannschaften – sind heute wieder im Sportteil abgedruckt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen