Tischtennis : Spitzenteams siegen weiter

Dirk Bukowski punktete immer wieder mit seinen guten Topspinschlägen für den SV Aufbau Liessow/Diekhof II.
Dirk Bukowski punktete immer wieder mit seinen guten Topspinschlägen für den SV Aufbau Liessow/Diekhof II.

Tischtennis: KSG TTA Gremmelin, Güstrower SC IV und der TTV Teterow III geben sich keine Blöße

von
12. Januar 2016, 11:18 Uhr

In der Tischtennis-Kreisliga setzte sich die KSG TTA Gremmelin I gegen den Bad-Doberaner SV I mit 10:5 durch. Der Spitzenreiter hatte aber gegen den Tabellenletzten mehr Mühe, als erwartet. So wurden neun Spiele erst nach mehr als drei Sätzen entschieden. Überraschend waren dabei die Niederlagen der Toptenspieler, Tim Schmitter (3.) und Frank Schätzel (10.), gegen die Nummer 1 der Gäste, Silvio Schütz. Insgesamt aber waren die Gastgeber das spieltechnisch bessere Team. Sie waren ausgeglichener besetzt, zeigten das druckvollere Angriffsspiel und hatten mit Volker Wellnitz den besten Spieler in ihren Reihen. Tim Schmitter setzte mit einem 3:1 gegen Ine Schmidt den Siegpunkt zum 10:5.

Der SV Aufbau Liessow/Diekhof I besiegte im Vereinsduell den SV Aufbau Liessow/Diekhof II mit 10:2. Obwohl sich die erste Vertretung klar durchsetzte, hatte die Mannschaft doch in einigen Spielen das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Von den fünf Vergleichen, die erst im fünften Satz entschieden wurden, gewannen sie etwas glücklich vier. Bei den Gastgebern, die vor allem mit ihrer Ballsicherheit und ihrer variablen Spielweise punkteten, überzeugte vor allem Axel Sünnboldt mit drei Einzelsiegen. Gegen sein druckvolles Angriffsspiel fanden seine Gegner keine Mittel. Bester Akteur bei den „Gästen“ war Dirk Bukowski. Er gewann mit einem 3:1 gegen André Dumke das einzige Einzel in diesem Vergleich.

In der zweiten Kreisklasse entführte der SV Hoppenrade II beim Gnoiener SV III beide Punkte (4:10). Die Entscheidung in diesem Spiel fiel beim Zwischenstand von 2:3. Dann hatten die Hoppenradener einen Lauf. Sie gewannen sechs Spiele in Folge und machten aus dem 2:3 ein 8:3. Zwar verkürzten die Gnoiener auf 4:8, aber Manfred Arscholl mit seiner sicheren Spielweise und René Adler erzielten die Punkte neun und zehn.

Der TTV Laage II verlor dagegen beim TTV Teterow III mit 10:4. Der Tabellendritte aus Laage war auf allen Positionen gut besetzt, aber gegen den Spitzenreiter insgesamt chancenlos. Beide Doppel sowie auch das erste Einzel gingen verloren. Teterow zog in der Folge auf 8:1 davon. Uwe Gruszka und Silvia Eder verkürzten zwar zum 3:8, aber das Spiel war schon gelaufen. Gruszka gelang noch eine eine Resultatsverbesserung zum 4:9, aber mehr ging nicht.

In der dritten Kreisklasse gelang dem Güstrower SC IV gegen den TTV Teterow ein souveräner 10:1-Erfolg. Der Spitzenreiter war in allen Belangen überlegen, ließ die Gäste nie ins Spiel kommen und gewann leistungsgerecht. Erfolgreichster Akteur bei den Gastgebern war Lothar Schnittke, er gab in seinen drei Spielen nicht einen Satz ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen