zur Navigation springen

Tischtennis : Spitzenreiter weiter angriffslustig

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

KSG TTA Gremmelin siegt in der Bezirksliga beim TSV Rostock 10:6 / Spannende Duelle auf Kreisebene

svz.de von
erstellt am 06.Okt.2014 | 10:52 Uhr

In der Tischtennis-Bezirksliga siegte die KSG TTA Gremmelin beim TSV Rostock mit 10:6. Die Gäste gewannen beide Doppel sowie die ersten beiden Einzel. Das war spielentscheidend, denn die Rostocker kamen zwar auch noch zu ihren Punktgewinnen, konnten damit aber die angriffsstarken Gremmeliner, vor allem Ralf Göllnitz und Tim Schmitter, nicht ernsthaft bedrängen. Mit diesem Doppelpunktgewinn nimmt die Gremmeliner Mannschaft den ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga der Staffel Nord ein.

Ebenfalls mit 10:6 setzte sich der Gülzower SV in der Kreisliga beim FSV Rühn III durch. Doch das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, denn es gab viele knappe Ergebnisse. So wurden zehn der 16 Auseinandersetzungen erst nach mehr als drei Sätzen entschieden. Die tragenden Akteure bei Gülzow waren einmal mehr Thomas Preuß und Marco Weinhold, die zusammen sieben der zehn Siegpunkte holten.

Die Gülzower Reserve unterlag dagegen in der ersten Kreisklasse gegen den TTV Teterow mit 1:10. Neun Partien wurden erst nach mehr als drei Sätzen entschieden, nur einmal setzten sich dabei die Gülzower durch. Frank Bombowsky gelang es beim Spielstand von 0:9, den Ehrenpunkt für seine Mannschaft zu erzielen.

Der VfB Traktor Hohen Sprenz I spielte gegen den TTV Teterow II 9:9. Beim Zwischenstand von 8:8 gewann Jörg Fentzahn gegen den Teterower Michelfeit und brachte damit seine Mannschaft mit 9:8 in Front. Das sollte aber nicht reichen. Rüdiger Schmidt trat gegen Schmitz an und unterlag mit 0:3 zum insgesamt leistungsgerechten Unentschieden. Stark war die Leistung des Hohen-Sprenzers Dirk Both, er gewann allein 4,5 der neun Punkte.

Einen 10:5-Heimerfolg landete der SV Traktor Kuhs gegen den SV Hoppenrade. Nachdem die Kuhser beide Doppel gewannen, fiel die Entscheidung beim 4:2. Bei diesem Spielstand entschieden die Hausherren vier Vergleiche in Folge für sich und gingen mit 8:2 in Führung.

Der SV Aufbau Liessow/Diekhof II schlug den Gnoiener SV II 10:5. In der vergangenen Saison fast abgestiegen, hat die Liessower Mannschaft zur Zeit einen guten Lauf und bezwang immerhin den Tabellendritten. Es gelang den Gastgebern zwar nicht, die Nummer eins der Gäste, Werner Eckert, zu stoppen, aber ansonsten zeigten sich die Aufbau-Akteure recht ballsicher und auf allen Positionen gut und ausgeglichen besetzt. Auffallend war das erfolgreiche und sichere Abwehrspiel von Uwe Dettmann.

In der zweiten Kreisklasse trennten sich der FSV Rühn VI und der Gülzower SV IV 9:9. Beim 8:5 sahen die Rühner wie der sichere Sieger aus, aber die Gülzower kamen noch einmal zurück und glichen zum 8:8 aus. Karsten Wiechmann sicherte letztlich den Punktgewinn.

Der Güstrower SC III schlug den VfB Traktor Hohen Sprenz II leistungsgerecht mit 10:4. Die Gastgeber waren ballsicherer und punkteten so immer wieder mit ihrem druckvollen Angriffsspiel. Das demonstrierten vor allem immer wieder Stefan Ruß und Rainer Nehrkorn, sie blieben in allen Spielen ungeschlagen. Beim 9:4 blieb es Matthias Hackbarth vorbehalten, mit einem Sieg gegen Thomas Finck den Siegpunkt zum 10:4 zu setzen. Bei den Sprenzern konnte nur Eckhard Pilger überzeugen. Das reichte aber nicht aus, um die Güstrower in Bedrängnis zu bringen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen