handball : Spitzenreiter abgebrühter

Caroline Kröning war mit zehn Treffern die erfolgreichste Schützin der SG-Damen.
Foto:
Caroline Kröning war mit zehn Treffern die erfolgreichste Schützin der SG-Damen.

Handball-MV-Liga Frauen, 19. Spieltag: SG Bützow/Güstrow – SV Grün-Weiß Schwerin II 29:34 (15:18)

von
26. März 2014, 06:00 Uhr

In der Handball-MV-Liga mussten sich die Frauen der SG Bützow/Güstrow Spitzenreiter Grün Weiß Schwerin II geschlagen geben. Damit rutschen die Güstrowerinnen und Bützowerinnen nun in die untere Tabellenhälfte.

Das Spiel ging mit einem Schlagabtausch auf Augenhöhe los. So kam es zu einem ausgeglichenen Zwischenstand von 3:3. Unerklärlicherweise aber wurden die SG-Damen in der Abwehr dann etwas nachlässiger und bekamen Probleme, die wendige Kreisspielerin der Gäste an Torwürfen zu hindern. So stand es nach einiger Zeit 3:7 für Schwerin. Die Gastgeberinnen gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf und stellten sich auf das Angriffsspiel der Schwerinerinnen wieder mit einer sich deutlich stabilisierenden Abwehrleistung ein. Auch im Angriff lief es, vor allem über die starken Halbspielerinnen Caroline Kröning und Franziska Mendle, nun besser. Folgerichtig kam die SG bis auf ein Tor heran (14:15). Eine etwas hektischere Phase vor der Halbzeitpause nutzten die Schwerinerinnen, um auf 15:18 wegzuziehen.

SG-Trainer Peter Kruse tauschte vor dem Seitenwechsel alle Positionen durch. Das zeigte zusätzlich positive Wirkung, ein 20:20-Zwischenstand stimmte hoffnungsvoll. Erkennbar war, dass die SG als Mannschaft gut agieren kann. Alle Spielerinnen waren bereit, Verantwortung zu übernehmen. Das Spiel war nun noch mehr vom Kampf beider Mannschaften geprägt, was einige Zwei-Minuten-Strafen nach sich zog. Aus denen schlugen die Damen der SG jedoch nicht genug Kapital. Das machten die Schwerinerinnen besser und führten fast durchgängig mit bis zu drei Toren. Auch die Schlussphase nahm der Tabellenführer für sich ein, hier agierte die SG nicht abgebrüht genug. Überhastet und in den letzten Minuten torlos schlossen die Gastgeberinnen jetzt ihre Angriffe ab und fingen sich Gegentreffer ein, ohne darauf antworten zu können. Trotz der am Ende 29:34-Niederlage zeigten die SG-Damen, dass sie einen besseren Handball spielen, als es ihr jetzt 9. Tabellenplatz vermuten lässt.

SGBG: Koula – Kretschmer (2), Krüger (3), Mendle (5), Behning, Masermann (2), Bollow-Garlipp, Stuber, Buchholz (3), Kröning (10), Zech, Glamann (1), Dünow, Herbst (3)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen