zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

17. August 2017 | 05:51 Uhr

Speedway : Spannender Saisonauftakt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Motorsport: Hannes Gast beim internationalen Osterrennen des MC Güstrow im B-Finale Zweiter

„Das war ein gelungener Saisonstart“, resümierte Thomas Koch, der nach der Veranstaltung sichtlich zufrieden wirkte. 4000 Besucher konnte der MC Güstrow am Karsamstag bei schönstem Wetter in seinem Stadion an der Plauer Chaussee begrüßen. „Am Tag zuvor hatte es danach noch gar nicht ausgesehen. Der Regen hatte den Parkplatz unbefahrbar gemacht. Da hatten wir noch am Morgen des Renntages viel zu tun. Um die Bahn hatte ich mir keine Sorgen gemacht, die war gut vorbereitet“, sagte der 2. Vorsitzende des MC Güstrow nach dem internationalen Osterrennen.

Der amtierende deutsche Meister, der beim diesjährigen Osterpokal auf den 2. Platz kam, wollte das nur bestätigen: „Für mich war die Bahn perfekt. Ich konnte innen und vor allem außen meinen Speed auf die Bahn bringen. Schade, dass ich im ersten Lauf maschinelle Probleme am Start hatte und im letzten Heat meinen besten Motor zerlegt habe, sonst wäre noch mehr drin gewesen“, erklärt Kai Huckenbeck, der im notwendig geworden Stechen um den Tagessieg zwar noch am Tschechen Josef Franc vorbeikam, aber den siegreichen Finnen Timo Lahti nicht mehr erreichen konnte.

Genau jener Timo Lahti kam erst ins Feld, nachdem der avisierte GP-Starter Fredrik Lindgren aus Schweden kurzfristig und erklärungslos absagte. Der Finne nutzte seine Chance, obwohl wenn es zu Beginn des Rennens gar nicht danach aussah, er erst spät seine Linie auf der Bahn fand. Da aber an dem Tag kein Fahrer ungeschoren blieb, reichten am Ende 12 von 15 möglichen Punkten, um das Stechen um den Sieg im Osterpokal zu erzwingen.

Im B-Feld um den kleinen Osterpokal stand ein ebenfalls internationales Feld aus vier Nationen am Band. Nachwuchsfahrer Hannes Gast vom MC Güstrow präsentierte sich auf seiner Heimbahn mit einer starken Leistung. Er erreichte das Finale und kam dort hinter Sieger Martin S. Hansen aus Dänemark auf den 2. Platz. Damit unterstrich Hannes Gast deutlich, dass sich die Vorbereitung über den Winter ausgezahlt hat.

In der anderen Rahmenprogrammklasse dominierte Lukas Baumann vor Ben Ernst und Lucas Botzon mit seiner 80ccm-Maschine.

„Wir haben heute in allen Klassen tollen Sport gesehen und bin mit der Veranstaltung und dem Einsatz unserer Helfer sehr zufrieden“, bekannte Rennleiter Hannes Heider nach der Siegerehrung. Wie ausgeglichen das Feld war, zeigt schon die Tatsache, dass es 13 verschiedene Laufsieger gab und dass der Fünfte nur zwei Punkte mehr als der 14. in der Ergebnisliste hat.

Leider befinden sich in dieser Region fast alle anderen deutschen Fahrer. Die konnten zwar mit einzelnen Läufen auf sich aufmerksam machen, hatten zum Saisonstart jedoch auch noch mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpften. Dabei ging es gerade für die einheimischen Teilnehmer schon darum, sich für die EM-Wildcard zu bewerben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen