Tischtennis : Spannende Premiere

Die Teilnehmer des 1. vereinsinternen Mixed-Turnier der KSG Lalendorf/Wattmannshagen: Werner Stridde, Frank Schröter, Hartwig Hoppe, Julia Mintkewitz, Olaf Groneick (hinten von links), Marc Arndt, Miro Freitag, Bruno Schadek, Jonas Schröter, Emil Schröter, Lukas Klotz (vorne von links).
Die Teilnehmer des 1. vereinsinternen Mixed-Turnier der KSG Lalendorf/Wattmannshagen: Werner Stridde, Frank Schröter, Hartwig Hoppe, Julia Mintkewitz, Olaf Groneick (hinten von links), Marc Arndt, Miro Freitag, Bruno Schadek, Jonas Schröter, Emil Schröter, Lukas Klotz (vorne von links).

Emil Schröter und Julia Mintkewitz gewinnen erstes Gremmeliner Mixed-Turnier

svz.de von
27. Februar 2016, 05:00 Uhr

Nachdem die Jugendabteilung des Tischtennisvereins KSG Lalendorf/Wattmannshagen seit Oktober 2015 wieder eifrig am Trainieren ist, fand nun das erste vereinsinterne Mixed-Turnier statt. Das Zweiermannschafftssystem zielt darauf, dass sowohl individuelle als auch Teamfähigkeiten gestärkt werden. So mussten zuerst die Erwachsenen der jeweiligen Teams und danach die Kinder gegeneinander spielen. Stand es nach diesen beiden Einzeln unentschieden, so wurde in Entscheidungsdoppel ausgetragen.

Sechs Kinder und Erwachsene standen sich gegenüber und es war abzusehen, dass es ein paar enge und sehr spannende Paarungen gibt. Gleich im ersten Spiel zwischen Julia Mintkewitz/Emil Schröter und Hartwig Hoppe/Jonas Schröter war klar, dass es ein vorentscheidendes Duell ist, da beide Teams zu den Favoriten zählten. Im Turnierverlauf zeichnete sich aber ein spannender Dreikampf ab. Die beiden zuvor erwähnten Teams und auch Lukas Klotz mit seinem Partner Olaf Groneick kämpften um den Sieg. Am Ende waren alle drei Favoritenteams punktgleich. Durch Satzverhältniss und direkten Vergleich ergab sich dann aber folgende Reihenfolge: Der erste Platz ging an Mintkewitz/E.Schröter, der zweite Platz an Groneick / Klotz, der dritte Platz an die lange führenden Hoppe/J.Schröter.

Auch die anderen Kinder schlugen sich tapfer. So feierte zum Beispiel Miro Freitag einen grandiosen 3:0-Erfolg gegen den späteren Turniersieger Emil Schröter. Oder auch Bruno Schadek, der den Turnierzweiten knapp mit 3:2 besiegte und sich erst im Doppel ergeben musste. Auf Platz vier landete das Team um Marc Arndt, der auch zwei Spiele für sich entschied, aber dann nach der Niederlage gegen den stark spielenden Jonas Schröter nicht mehr zu seiner Form finden konnte.

Alles in allem: Die Jugendarbeit der Tischtennisabteilung ist wieder klar im Aufwind. Mit Emil Schröter und Miro Freitag an der Spitze der sehr talentierten Kindermannschaft ist davon auszugehen, dass noch mehr von ihnen in der Zukunft zu hören und lesen sein wird.

An jedem Freitag, ab 16Uhr, findet das Jugendtraining in der Sporthalle der Schule Lalendorf statt. Wenn noch mehr Kinder Interesse für diesen Ballsport haben, kann einfach mal zum Probetraining vorbei schauen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen